MAK

Volltext: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 5)

vor (1843 mit dem 
grossen oberen 
Schilde und 1844, 
ferner X880 und 
188.1 mit dem 
grossen  unteren 
Schilde). 
Endlich finden 
wir den Binden- 
Schild mit der- 
artig versenkten 
Feldern normal, 
das heisst, der 
Querbalken ist in 
der Mitte. Es ist 
der häufigste, er 
kommt zum 
Beispiel vor bei 
der Callotfigur der 
Sammlung 
Spitzner, der 
Bäuerin mit dem 
Bouquet. Der da- 
zugehörige Mann 
ist ohne Marke und 
Puuen im Kampf mit Delphin (Katalog Nr. 697)  das einge_ 
presste T. 
Ab und zu kommt der Bindenschild ganz oberflächlich eingeritzt vor, 
so bei der liegenden Kuh des Breslauer Museums, die das I-Iauptbuch 
 
 
Unbemahe Figur eines Elefanten (Katalog Nr. 65g)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.