MAK

Volltext: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 5)

240 
diesmal glücklicherweise. Die Art der mittleren Linie herrscht. Der Möbelbau ist eklektische 
Moderne mit sichtbarem Gravitieren nach Wien. 
Neigung zum Kamin ist bemerkbar. Aber die Lösungen sind nicht glücklich aus 
dem Interieur entwickelt. Weder passt zu der ruhigen Eleganz der Mahagonirnöbel mit 
Krystallfazetten das provozierend Rustikale der nackten Feuerstätte aus Backstein, 
die im Jagdblockhaus recht gut wäre, noch ein geräuschvoll geflammter Palazzo- 
Marmorkamin fir ein bürgerliches Zimmer mit schwarzgrauen Möbeln und stumpf- 
blauen Stoffen. 
Eine gelungene Materialbehandlung aus braungelben Kacheln mit Eisenbändern leidet 
an einer schwächlichen, engbrüstigen Formgebung. Der gehämmerte und getriebene Helm 
springt nicht grosszügig und beherrschend hervor, sondern er wird kärglich zusammen- 
gedrückt und wirkt verkümmert. 
Ein erfreuliches Interesse, das unsere Architekten wach erhalten mögen, regt sich 
für dekorative und intime Fensterausbildung. Die sanft herausgewölbte Fensterbucht (das 
bay-window der Engländer) bevorzugt man. Als Blumenstück mit weissen Holzrahmenwerk 
wird es für den Wohnraum verwertet und im Salon führt man es als Rondelwölbung, durch 
Sprossenwerk schön geteilt, bis zum Boden. 
Hoffentlich beweist sich künftig solch schmückender Sinn nicht nur beim Eigenhaus, 
sondern kommt auch der Mietsarchitektur zu gute. Felix Poppenberg 
MITTEILUNGEN AUS DEM K. K. ÖSTER- 
REICHISCHEN MUSEUM S0- 
PERSONALNACHRICHTEN. Seine k. u. k. Apostolische Majestät haben mit 
Allerhöchster Entschliessung vom 4. v. M. dem Besitzer der Berndorfer Metallwaren- 
fabrik, Mitglied des Herrenhauses und des Kuratoriurns des k. k. Österreichischen Museums 
Arthur Krupp in Berndorf das Grusskreuz des Franz Joseph-Ordens allergnädigst zu ver- 
leihen geruht. 
Auf Grund Allerhöchster Ermächtigung hat der Finanzminister zu Mitgliedern des 
Sachverständigen-Beirates der Hof- und Staatsdruckerei auf die Dauer von drei Jahren 
ernannt: das Mitglied des Kuratoriums des Österreichischen Museums Prof. William 
Unger, den Direktor des Österreichischen Museums Hofrat Arthur von Scala und den 
Direktor der Kunstgewerbeschule des Österreichischen Museums Professor Felizian Frei- 
herrn von Myrbach. 
ALTWIENER PORZELLANAUSSTELLUNG. Am xg. v. M. hat Seine 
k. u. k. Hoheit der durchlauchtigste Herr Erzherzog Franz Ferdinand von 
Österreich-Este die Ausstellung von Altwiener Porzellan im k. k. Österreichischen Museum 
besucht. 
Am 28. desselben Monates besichtigte Ihre k. und k. Hoheit die durchlauchtigste 
Frau Erzherzogin Maria Theresia, am 26. Ihre k. und k. Hoheit die durchlauchtigste Frau 
Erzherzogin Maria Annunziata die Ausstellung. 
Ihre königl. Hoheit die durchlauchtigste Frau Herzogin Adelgunde von Modena hat 
am 27. April und am u. Mai die Ausstellung besucht. 
Dienstag den 3x. d. M. wird die Ausstellung geschlossen. 
BESUCH DES MÜSEÜMS. Die Sammlungen des Museums wurden im Monate 
April von xo.oo2, die Bibliothek von m04 Personen besucht.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.