MAK

Volltext: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 7 und 8)

335 
Ausstellungsraum im Hause Ponoxs 8: I-ix 
in der Pfarrkirche von Brezovica. Auch hier verrät sich wieder die eigen- 
tümliche, vollere Saftigkeit, die den österreichischen Arbeiten - man braucht 
z. B. nur das Wiener Porzellan damit zu vergleichen - fast immer eigen war. 
Die leichtere Louis XVI-Art zeigen die Pontifikalornatstücke aus Zips, 
die offenbar aus Kleidungsstücken geschnitten sind. Technisch zeigt sich hier 
alle Verfeinerung des späteren XVIII. Jahrhunderts; ein leichtes Flimmern 
von Farben- und Lichtblitzen ist über die zartgetönte Fläche gegossen. 
Schon von strengem Klassizismus ist das auf die Erzherzogin Maria 
Anna, Tochter der Kaiserin, zurückgeführte Stück in Klagenfurt. 
H: lk 
Ik 
Es sind hier nur einige Stücke und vielleicht nicht einmal die präch- 
tigsten, wie etwa das herrliche Taufzeug der Kaiserin im Allerhöchsten 
Besitze, herausgegriffen worden. Immerhin wird man die Überzeugung 
gewonnen haben, dass die Ausstellung eine von der Barocke bis zum Klassi- 
zismus reichende Entwicklung der Kunst in ganz eigentümlicher und 
einheitlicher Abwandlung umfasste.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.