MAK

Full text: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 7 und 8)

bedeutenderImpressionisten, das 
wir noch beherbergen, hat sich 
zu der Vereinigung der „Ten 
American Painters" zusammen- 
getan, die unter Childe Hassams 
Aegide, ihre diesjährige jahres- 
ausstellung im März in Denaud 
Ruels Galerien abhielten. Aber 
obgleich diese kleine Gemeinde, 
die sich von der „Society of 
American Artists" trennte, die 
ohnehin schon die Sezessionisten 
der „Academy" darstellen, 
eigentlich ausschliesslich ausIm- 
pressionisten zusammengesetzt 
ist, so haben sich auch hier 
andere Einflüsse der Moderne 
eingestellt und die Brutalität, 
die früher manchmal zu be- 
merken war, ist gänzlich ge- 
schwunden, das Freilichtbild 
dominiertnichtmehrausschliess- 
lich, und wenn es erscheint, ist 
es nicht mehr eine so rohe 
Naturwiedergabe, sondern die 
subtilen Reize der Beleuchtung 
sind zum Teil so fein beobachtet, 
dass bei aller Naturtreue gerade- 
zu in manchen Arbeiten der 
letzten Ausstellung eine Ver- 
klärung zu Enden war. 
Nächst Childe I-Iassam 
W waren hier besonders Frank 
Robert Henry, Dame in Schwarz  BCIISOII, RObCTt Reid,   
Tarbell hervorzuheben. 
Die Ausstellungen der „National Academy of Design" und diejenige der 
„Society of American Artists" fanden, wie alljährlich seit die „Academy" ihr 
eigenes Gebäude verkauft hat, - da ihr Neubau in Nord New-York noch 
nicht steht- im Gebäude der „Fine Arts Society" statt, dem Heim der 
„American Artists". 
Wenn nicht die Räume so beschränkt wären, dass eine grosse Aus- 
stellung unmöglich wäre und es dafür durch diese beiden Jahresausstellungen 
doch möglich würde, eine grössere Anzahl Bilder dem Publikum zu zeigen, 
so wäre heute eine Sonderung dieser beiden Hauptzentren der New-Yorker
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.