MAK

Volltext: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 7 und 8)

352 
15. Ansuchen der Standl- 
und Silber-Tändlerinnen, ihre 
Befugnisse gegen die Gold-, 
Silber- und Galanteriearbeiter zu 
schützen und deren (obiges) Ge- 
such abweislich zu bescheiden 
(11. April 1753). 
16. Bürgermeisteramt und 
Stadtrat Wien gestehen den Gold- 
und Silberarbeitem im Bedarfs- 
falle die Heranziehung der Rumor- 
wache als Assistenz zu (7. Juli 
1753) 
17. Punzierungspatent von 
Maria Theresia (Druck) unter 
dern 24. Mai 1774. 
Zuckerdose, 1811, von F. Köll oder F. Krauss I8_ Regigrungseflass, befref. 
fend die Bezeichnung silberner 
Uhrgehäuse mit der Schwertfegerpunze (13. Juli 1774). 
19. Desgleichen, betreffend die Bestellung Lutzenbergers zum Prob- 
zeichenmeister (20. Oktober 1783). 
20. Bestellungsdekret des Gerhard Cocsell als Kontrollor bei dem ver- 
suchsweise errichteten Punzierungsamte (I-Iauptmünzamt, 19. November 
1783) 
21. Eingabe des Anton Lutzenberger an Seine Majestät, enthaltend die 
Untersuchungsresultate des Hofkammersilbers und Vorschläge behufs 
Gründung eines Punzierungsamtes (2. Mai 1784). 
22. Eingabe des Gold- und Silberarbeiter-Mittels an Seine Majestät, 
enthaltend die Äusserung über Lutzenbergers Bericht und Widerlegung der 
darin vorkommenden Anschuldigungen (24. September 1784). 
23. Magistrat Wien, betreffend die Errichtung eines Punzierungsamtes 
unter Leitung des Lutzenberger, Bestimmung des Personals und deren 
Bezüge (30. Mai 1785). 
24. Magistrat Wien, betreffend die Terminfestsetzung zur Verarbeitung 
der Vorräte von auf 12 Lot 16 Gran legierten Silbers (4. Juni 1785). 
25. Eingabe des Mittels an die Regierung, betreffend die Festsetzung 
gewisser Modalitäten bei Errichtung des Punzierungsamtes (28. Juni 1785). 
26.-28. Erlässe des Magistrates, betreffend das Punzierungsamt (26. Juli, 
29. September, 1. Oktober 1785). 
29. Eingabe des Mittels in derselben Angelegenheit (10. Oktober 1785). 
30.-33. Erlässe des Magistrates, betreffend die Ablegung der Zeichen- 
meisterprüfung des Lorenz I-Iebert beim I-Iauptmünzamte; Ausschreibung 
der Stelle eines Feuerprobierers beim Punzierungsamte; Urgenz des vorigen 
Aktes (25., 28. Oktober und g. November 1785, 9. Juli 1787). 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.