MAK

Volltext: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 7 und 8)

 
Borglum, Ausruhender Kuhhine 
eine Harmonie in Grün. Der zweite Preis ward Louise Cox für ihre gezierten 
kleinen Modepüppchen zu teil, da aber die Malerin bekannte, dass sie über 
35 Jahre alt sei, ging der Preis auf Edward Boothway Redtields kühn gemalte 
Küstenlandschaft über. Alle Preise können nur einmal verliehen werden. 
Die von dem Sohne des grossen amerikanischen Landschafters Iness 
gestiftete Medaille für das beste Landschaftsbild ward C. Warren Eaton für 
sein einfaches, aber äusserst stimmungsvolles Bild „Neu-England-Pinien" zu 
teil. Einhöchst originelles Sujet hatte sich derLandschafterAlbert Groll diesmal 
auserkoren. In einem mächtigen Bilde zeigte er den Junihimmel mit der ihn 
durchquerenden Milchstrasse, darunter in der verschwimmenden Nacht- 
Stimmung eine Dünenlandschaft. Das Gemälde ist von ungemein poetischer, 
faszinierender Wirkung. Überhaupt, wenn auch unter den wegen Platz- 
mangel abgewiesenen 650 Gemälden sich viele Landschaften befanden, die wir 
gern gesehen hätten, so war unsere „Academy"-Ausstellung doch bedeutend 
reicher an guten und auch an charakteristisch amerikanischen Landschaften, 
als die der „Society of American Artists". F. K. Rehn, Edward Potthast, De 
Haven, Ernst Parton, Gifford und Reynolds Beal, R. Poor, Henry G. Dearth, 
fast alle hervorragenden Maler waren vertreten. An neuem Gepräge, Ver- 
schiedenheit mit vorangegangenen Ausstellungen der letzten Jahre wies
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.