MAK

Volltext: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 9)

429 
geniessen: Im I-Iamburgischen, in Westfalen, einigen Gegenden der Eifel, 
des Westerwaldes, im Hessenlande, im Schwarzwalde, im Elsass und in 
Oberbayern. 
Von Köln und Aachen aus hatte 
ich die romantischen Täler und Berge 
der Eifel oft auf der Suche nach 
Altertümern durchstreift, die sich als 
Überrest früheren Reichtums bei der 
jetzigen Weltabgeschiedenheit dieser 
Gegenden dort zahlreicher erhalten 
haben, als an der internationalen Heer- 
strasse des Rheins. Die alten Volks- 
trachten sind bereits ausgestorben, nur 
im südwestlichen Winkel, gegen Trier 
zu, hat sich noch mancherlei stattlicher 
I-lochzeitsschmuck, goldene und sil- 
berne Brautkronen, gestickte Mieder,  
buntseidene Röcke, vererbt. In den 
nördlichen und mittleren Gebieten ist 
ausser dem nivellierenden Einflusse 
der grossen Nachbarstädte besonders 
die kurze, aber durchgreifende Okku- 
pation durch die Franzosen für das all- 
mähliche Erlöschen aller Eigenart ver- 
antwortlich. Und dennoch zeigt das 
Bauernhaus der Nordeifel, trotz aller 
missverstandenen Nachahmung städti- 
scher Art ein charakteristisches Ge- 
präge. Spitzgiebelig, mit roten Ziegeln 
gedeckt, mit niedrigen, weissen Mauern, 
fällt es durch seinen grasgrünen Sockel 
und seine kleinen, unregelmässig ver- 
teilten Fenster auf, deren Läden herz- . 
förmige Ausschnitte Zeigen und gleicl-h Handlaterne, Messing, getrieben und durch- 
falls grasgrün gestrichen sind. In der brochm äyjigmfjfjf'j';ifi„ (Sammlung 
Gegend von Heimbach, wie in dem 
Städtchen selbst, sieht man vor vielen Fenstern Blumenbretter mit ge- 
drehten Säulchen, bunt gestrichen und als neuere Errungenschaft sogar 
mit Füllungen nach Art der orientalischen Muscharabies. Der Eingang, 
an einer Seite oder hinten, aber immer vom Hofe aus angelegt, führt in 
ein Gemach, das Vorraum, Küche und Wohnstube zugleich ist. Er trägt, 
wie die übrigen Räume des Hauses, eine niedrige, Rache Balkendecke aus 
Eichenholz, bei welcher Bretter und tragende Balken sich rechtwinkelig 
kreuzen und die Bretterfugen durch dünneres, leichteres Balkenwerk ver-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.