MAK

Volltext: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 9)

sä 
g .1 
Beischlag in der Heiligegeistgasse zu Danzig 
von reichen Kaufleuten haben den malerischen Raum erhalten. Er ist in 
seiner Unregelmässigkeit und vielseitigen Verwendbarkeit ein Produkt des 
Bedürfnisses und in seinem einfachen Schmuck ein beredter Zeuge gesunden 
Geschmacks. Die grossen Lichtöffnungen mit den kleinen Teilungen und 
den ausgesprochenen Proportionen, entweder schlanker Höhen oder aus- 
gesprochener Breiten, sind dem Lichteinfalle sehr günstig. 
Nie bricht das Tageslicht nüchtern in diese Räume; sie sind dem zer- 
streuten Licht bedeckter Tage günstig und gestatten der Sonne ein reiz- 
volles Spiel an Wänden und Bodenflächen. Und farbig wirken diese Räume 
immer. Zwischen der weissen Stuckdecke und dem roten Ziegelboden sind 
farbige Wandteile eingeschaltet. Die seefahrenden Nationen lieben die Farbe. 
Der glatte Ölanstrich ist ihnen geläufig; sie üben ihn im eigenen Heim, wie 
sie ihn vom Schiffe kennen; darum wirkt der einfachste Dielenraum. Histori- 
58'"
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.