MAK

Volltext: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 11)

 
Weltausstellung zu St. Louis, Emilio Arbigue, Sumnzmbulist 
Stanislaw Kamocki und Stanislaus Wyspianski auf. Die moderne Luft- 
behandlung wird durch „Sommer", in dem wir die heisse, glühende Luft 
fühlen, dargestellt, Jan Stanislawski und Wyczolkowski sind ebenfalls sehr 
farbenkräftig in ihren Landschaften. 
Die Böhmen verdanken ihre Dekorationen dem Professor Jan Kotera. 
Der Raum macht mit seinen Gobelins, seinem Friese, und seinem Wand- 
brunnen einen originellen, reichen Eindruck; Max Svabinskys „Am Web- 
stuhle", Jan Preislers „Frühling" und Üprkas „Pferdernarkt" fallen hier 
besonders auf. H. Slavieek hat sehr stimmungsvolle farbenschöne Land- 
schaften eingesandt. Pfyffers Seestück ist sehr schön, aber Preislers „Mann 
und Pferd" hat viel elementare Kraft. 
Den Raum des Hagenbunds hat Architekt Josef Urban sehr originell 
und geschmackvoll ausgestattet. Dunkelrote Seide deckt die Wände, 
schwarzes Erlenholz ist für Sockel und Gesimse verwendet. Grauer Ahorn 
und Bronzereliefs stellen eine Verbindung der Töne her. Von den Bildern, 
die alle Frische und flottes Können dokumentieren, imponierten mir am 
meisten die von Konopa, Eduard Amseder, Hans Wilt, Robert Schiff, Luntz, 
Kasparides A die Namen werden in Wien genauestens bekannt sein - für 
uns hier bedeuteten sie aber neue, interessante Bekanntschaften.
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.