MAK

Volltext: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 11)

Feinste französ. VERGOLDUNGEN, matt und getönt 
Eleganteste, stilvolle PATINIERUNGEN in fran- 
zösischer Manier 
Schwere getönte FEUERVERGOLDUNGEN 
SILBEROXYDIERUNGEN nach feinster französischer 
Manier auf Kunstbronzen, Laster, Beschläge für 
Luxusmöbel und Ledergalanterie, Einlagen für 
Wandverkleidungen, Plaques, Medaillen etc. in der 
GALVANISCHEN ANSTALT 
J. GASTERSTAEDT 
WIEN, VII. ZIEGLERGASSE 69 
Telephon 1743 (interurban) - Telephon 3089 
 
Hi" HELDWEIN 
WIEN 
I., MILCHGHSSE 2, RM PETER 
vxs ix VIS vor: TOMMHSOHI. 
 
MODERNE KUNSTSCHULE 
KONZESSIONIERTB UND SUBVENTIONIERTE 
ZElCHNEN-, MALSCHULE 
PORTRÄT, TAGES, UND ABENDAKT, 
STILLEBEN, VORLESUNGEN, KUNST- 
GEWJERBE; TAGES- U. ABENDKURSE, 
ANFÄNGER, VORGESCHRITTENE a." 
1.1 STREHBLQW WIEN, I. ANNAGASSE a 
ST. ANNAHOF 
ANMELDUNG TÄGLICH - PROSPEKTE FREI 
HERRENKURSE ------------- v- DAMENKURSE 
 
Tapeten, Linoleum, Lincrusta 
EDUARD CHIARI 
WIEN, I., Stubenring Nr. 24 
Gegenüber dem k. k. Kunstgewerbe-Museum 
Wi BRAUMÜLLER S; SOHN 
k. u. k. Hof- und Universitäts-Buchhandlung 
C-Csrürgqcjilägg WIEN (seit 1848) 1., GRABEN 21 Gßgründef Wäg- 
empfehlen ihr gewähltes Lager von 
VORLAGEN FÜR [KUNSTQIIEWEIKIEZ 
Goldschmiedekunst, Werken über Ama- der schönenWissen- 
Kunstschlosserei, teur-Photographie, schaften, 
Kunstschreinerei, Kunstgeschichte, Prachtwerken etc. 
 
Annahme von Äbonnemenf; auf gämmtliche Uochen- und Monafßchrafien. 
Directe Verbindung mit allen grösseren Verlagshandlungen des In- und Auslandes. 
Säßäääßäiäiäiääßääfääääßäßä El Cl E N E R Y E R LH Q2 äßäääßäßäääßääläläßäßäß 
BRÜCKEßchönheitundFehlerdermenschLGestaltK6.- 1 WAAGEN. Die vornehmsten Kunstdenkmiler Wienl. 
QUELLENSCHRIFTEN für Kunstgeschichte und 2 Bände K x4.-. 
Kunsttechnik des Mittelalters und der Renais- 
sance. 18 Bände. K 80.- l 
BÜCHER, Die Kunst im Handwerk K 3.60. 
EJTELBERGER. Geummelte lnuuthiltorilche Schrihen. 
g Binde K 39.-.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.