MAK

Volltext: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 12)

 
Weltausstellung zu St. Louis, Eugenia F. Glamau, „Auf der Weide" 
die den Grundgedanken symbolisiert. Gestickte Kirschenblüten zieren 
die Kreppvorhänge der Frühlingshalle. Die Wände, der Plafond und 
die Wandschirme, die statt der Türen dienen, zeigen frühjährliche Land- 
schaften, so den Berg Tuji durch Frühlingsduft gesehen, dann Frühlings- 
blumen und Vögel. Ebenso die Stoffe, mit denen die Möbel überzogen 
sind. Ahorn und Chrysanthemum bilden die Hauptmotive für die Halle 
des Herbstes. Der Mond und die bunten Schmetterlinge, welche in Japan 
die Hauptanziehungen des Herbstes darstellen, Finden auch mehrfache 
Verwendung in den geschmackvollen Dekorationen. Die Räume sind 
von grossem F arbenreiz, ohne grell zu wirken. Es sind meist gebrochene 
Töne verwendet. Die Vasen und sonstigen Kunstgegenstände, welche 
die Räume zieren, sind sämtlich in Farben und Dekorationen auch dem 
Hauptmotiv eingereiht: Herbst oder Frühling. Am wenigsten Originalität 
zeigen die Sitzmöbel. Sie sind eben überhaupt eine Konzession an 
europäische Gewohnheiten und man hat für die Halle des Herbstes 
ziemlich charakterlose viereckige Stühle gewählt, für die Frühjahrshalle nur 
runde Taburetts, die die Amerikaner wahrscheinlich recht unbequem 
finden würden, sollten sie diese Halle als „Parlor" erstehen. Aber die 
Totalstimmung der Räume ist höchst reizvoll. Die Firma K. Sugita in Tokio 
hat den Entwurf besorgt. Die Firma Yamanaka aus Osaka, die auch in 
New-York, Boston und London Filialen hat, stellt ebenfalls einen sehr
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.