MAK

Volltext: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 12)

027 
Aus dem Süden stossen 
uns allerdings bedeutende 
Werke auf, nämlich aus 
Texas diejenigen von Elisa- 
beth Ney. Diese Künstlerin 
ist aber keine geborene 
Texanerin, sondern bekannt- 
lich eine Deutsche. Besonders 
dadurch ward einst ihr Name 
in den Vordergrund gerückt, 
dass sie die einzige nach dem 
Leben gemeisselte Büste des 
Königs Ludwig von Bayern 
gefertigt hat und zwar mit 
viel Erfolg. Sie hat sich später 
aus Liebe für ein freies Leben 
nach Amerika begeben. Ihre 
Porträtbüsten sind sehr aus- 
drucksvoll. Sie sandte in die 
Skulpturhalle eine Statuette 
von Garibaldi und eine Büste 
von Jakob Grimm. Das 
Texas-Gebäude schmückt 
eine stattliche Reihe von 
Nationalhelden, von ihrer 
Hand gemeisselt. 
Wie vorher erwähnt, 
beherbergt die Skulpturhalle 
Weltausstellung zu St. Louis, Haarschmuck, Gold und Email, 
Louis C. Tiflany, New-York 
zum grossen Teile Skulpturwerke, deren ich schon früher gedacht habe. 
(Amerikanische Bildhauer, August, September IQO3.) Sehr interessant waren 
eine Reihe höchst ausdrucksvoller Skulpturen von Charles GräHy aus 
 
Weltausstellung zu St. Louis, Libelle, Louis 
C. Titfany, New-York 
Philadelphia, dessen ernste, bedeutsame 
Kunst in erster Reihe unter der ameri- 
kanischen Bildhauerei steht, der aber in 
New-York noch nie diese seine letzten 
Werke ausgestellt hatte. 
Hans Schuler, ein Deutschamerikaner, 
der aber in Paris lebt, war in der ameri- 
kanischen Abteilung ein Neuling, aber 
seine gedankenreichen, formenschönen 
Kompositionen gereichen ihr sehr zur 
Zierde. „Das verlorene Paradies" sowie 
„Ariadne" und „Adam" sind seine 
Werke.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.