MAK

Volltext: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 12)

 
Weltausstellung zu St, Louis, Holzluster für elektrisches Licht. Charles Rohlfs, Buffalo, Union- 
Staaten 
haben hauptsächlich kommerzielle Waren ausgestellt. Eine der Töpfereien 
produziert sogar in einem eigenen Gebäude auf der Ausstellung ihre 
Waren. Viele auch dieser mehr fabriksrnässigen Produkte zeigen Fort- 
schritt und Geschmacksverbesserung, da die Formen nur selten geradezu 
unschön sind. Am eigentümlichsten berührten mich die „Missionsvasen", 
welche die geraden Formen zeigen, die sich den Missionsmöbeln anpassen 
und mit Malereien nach alten Missionsbauten dekoriert sind. Die Missions- 
möbel H wie früher erklärt - durch Mc Hugh einem alten Stuhl aus 
Kalifornien nachgebildet und als Stil erweitert, sind jetzt hier sehr in Mode 
und schon in Fabrikswaren und billigeren Nachbildungen zu erhalten, daher 
auch die Missionsvasen (vierkantige Formen, mattgrüner Grundton). 
Ausserdem seien noch besonders erwähnt die Arbeiten von Sabina E. 
Wells und I-Iattie Joor, welche dem früher besprochenen „Newcombe College" 
in New-Orleans entstammen und originelle Entwürfe mit Blumenmotiven 
bringen. Im übrigen sind viele Malereien auf Porzellan ausgestellt, bei denen 
aber nur die Dekoration Originalarbeit darstellt. Manche sind geschmackvoll, 
manche streifen an Dilettantismus. 
An Metallarbeiten ist die Ausstellung ziemlich reichhaltig. Von unseren 
beiden grossen Silber- und Goldwarenlirmen Gorham und Tiffany hat zwar
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.