MAK

Volltext: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 12)

65a 
Ausbildung, welche in der Folge auf orientalischen Boden in der sarazeni- 
schen Kunst zu dem abstrakten Linienspiele der Arabeske führte. Einheimi- 
sche Elemente finden wir namentlich in den vorderasiatischen Gebieten und 
 
japanischer SeidenstoiHXI. Jahrhundert), 
mit dem Symbol der Shingonsekte (Aus 
Dreger „Künstlerische Entwicklung der 
Weberei und Stickerei", Wien, k. k. Hof- 
und Staatsdruckerei 
in Egypten teils als bewusste 
Nachahmung herübergenommen, 
teils von heimischen Künstlern als 
naive Äusserungen des Volks- Italienischer Brokat, XIV. jahrhundert (im Werke 
empündens in hellenistische For_ Dregers grllsser und in Farben). Das Motiv des neben- 
stehenden Japanischen Stoffes findet sich hier umge- 
men eingestreut, wie zum Beispiel kehrt und verändert wieder 
in den koptischen Geweben. Im 
allgemeinen ist aber auch hier das volkstümliche oberegyptische Wesen 
nicht sowohl stilistisch als vielmehr qualitativ vom hellenistischen unter- 
schieden. Freilich glaubt J. Strzygowski, aber wohl kaum mit Recht, in 
mehreren koptischen Stoffen, welche er im Jahrbuche der preussischen 
Kunstsammlungen 1903 veröffentlichte, altorientalische Formen und damit 
einen Zusammenhang zwischen Oberegypten und Vorderasien nachweisen zu 
können. Die orientalischen Elemente, die Strzygowski in koptischen Stoffen 
findet, kann er auch auf Mosaiken in Italien und am Rheine beobachten, 
auch auf durchbrochenen Metallverzierungen. Sie sind eben Gemeingut der 
spätrömischen Kunst, die ihr Zentrum im hellenistischen Alexandrien hatte. 
Wenn man in der früheren Zeit der Antike Wert darauf gelegt hatte, 
das Muster so scharf wie möglich vom Grunde abzuheben, begann man in 
 
35
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.