MAK

Volltext: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 12)

Feinste französ. VERGOLDUNGEN, matt und getönt 
Eleganteste, ltilvolle PATINIERUNGEN in fran- 
zösischer Manier 
Schwere getönte FEUERVERGOLDUNGEN 
SILBEROXYDIERUNGEN nach feinster französischer 
Manier auf Kunstbronzen, Laster, Beschläge für 
Luxusmöbel und Ledergalanterie, Einlagen für 
Wandverkleiclungen, Plaques, Medaillen etc. in der 
GALVANISCHEN ANSTALT 
J. GASTERSTAEDT 
WIEN, VII., ZIEGLERGASSE 69 
Telephon 1743 (interurban) - Telephon 3089 
WIEN 
I., MILCHGHSSE 2, EM PETER 
vzs F1 VIS von TOMMHSOHI. 
 
MODERNE KUNSTSCHULE 
KONZESSIONIERTE UND SUBVENITONIBRTB 
ZEICH NEN-, MALSOHU LE 
PORTRÄT, TAGES- UND ABENDAKT, 
STILLEBEN, VORLESUNGEN, KUNST- 
GEWERBE; TAGES- U. ABENDKURSE, 
ANFÄNGER, VORGESCHRITTENE "-- 
H. STREHBLOW  
ST. ANNAHOF 
ANMELDUNG TÄGLICH ß PROSPEKTE FREI 
HERRENKURSE ........... v4 DAMENKURSE 
 
Tapeten, Linoleum, Linerusta 
EDUARD CHIARI 
WIEN, I., Stubenring Nr. 24 
Gegenüber dem k. k. Kunstgewerbe-Museurn 
 
weine BRAUMÜLLER a sorm 
k. u. k. Hof- und Universitäts-Buchhandlung 
GCQFÜHQCLLZQ WIEN (seit 1848) I., GRABEN 21 Gegründer 1763- 
empfehlen ihr gewähltes Lager von 
VORLAGEN FÜR KQINSTQEWEIKIE: 
Goldschmiedekunst, Werken über Ama- i der schönenWissen- 
Kunstschlosserei, teur-Photographie, SChHÜICII, 
Kunstschreinerei, Kunstgeschichte, Prachtwerken etc. 
Annahme von Abonnement; auf sämmtliche Uoehen- und Monafyychrcften. 
Directe Verbindung mit allen grösseren Verlagshandlungen des In- und Auslandes. 
ßiäääßäääääääßäßäß EI Q E N E R V E RLH G! 153551535353515352555535 
BRÜCKESchönheit undFehlerderrnenschLGestnltK 5.- WAAGEN, Die vornehmsten Kunstrlenlmzller Wienl. 
QUELLENSCHRIFTEN für Kunstgeschichte und 2 Bände K 14.-. 
Kunsttechnik des Mittelalters und der Renais- 
snnce. 18 Binde. K 80.- 
BUCHER, Die Kunst im Hnndwerk K 3.60. 
 
EITELBERGER, Gelnmrnelte kunnhiutorisebe Schriften. 
4 Binde K 39.-.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.