MAK

Full text: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 12)

UUZ 
Weltausstellung zu Sx. Louis. Regierungsgebäude der Unionslaalen. Architekt James Knox Taylor 
Shishinden in Tokio - der Bazar, die historische Trachtenausstellung und 
die Teehäuser liegen, zeigt Japans Gartenkunst und ebenfalls dessen Kunst- 
gewerbe auf vielerlei Gebieten. Am wichtigsten ist aber Japans Abteilung im 
Kunstpalast. Hier fallen uns vor allem zwei ganz verschiedene Richtungen 
in der Malerei auf: die symbolistische echt japanische und die modern 
europäische. In jener sind die Japaner Meister und haben bekanntlich die 
europäische und die amerikanische Kunst und besonders auch das Kunst- 
gewerbe gewaltig beeinflusst. Aber wenn wir in jener originellen symboli- 
stischen, von hohem Kunstsinn durchdrungenen Darstellungsweise die 
Japaner als unsere Meister anzuerkennen haben, so zeigen sich dafür jene 
Jungen, die nach europäischer Kunstdarstellung streben, noch in hohem 
Grade als Schüler! Ja sogar die Amerikaner des Südens - Argentinien, 
Mexiko, Brasilien - übertreffen sie bedeutend. Einen ganzen Saal füllen diese 
Ölgemälde (die älteren Maler arbeiten bekanntlich mit Wasserfarben auf 
Seide oder Papier), aber nur Kunishiro Mitsutanis Werke scheinen mir bis 
jetzt beanspruchen zu dürfen, ernst genommen zu werden, den andern fehlt 
es vor allem an perspektivischer Vertiefung. Sie wirken flach, da Mitteltöne 
fast durchgängig vorherrschen. Luftwirkung, dämmemde Ferne, kräftige
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.