MAK

Full text: Monatszeitschrift VIII (1905 / Heft 2)

Glühverlust, . . . . . . . . . . . . . 1'280], 
 
Kieselerde, SiO, . . . . . . . . . . . 74-19 o], 
Tonerde, Al,O_-, . . . . . . . . . . . . 22-65 "f, 
Eisenoxyd, Fe,O3 . . . . . . . . . . 2'o7 o], 
Kalk, CaO . . . . . . . . . . . . . . O'2I "A, 
Magnesia, MgO . . . . . . . . . . . Spuren 
Zusammen . . . . . . roo'4o 
Zu dieser Analyse, welche uns den in der 
Werkstätte Preunings für die Gefäßbildung ver- 
wendeten Ton charakterisiert, bemerkt Professor 
Linke, daß der Ton aus ein und demselben Lager 
in den verschiedenen Schichten und an den ver- 
schiedenen Stellen des Lagers stets mehr oder 
weniger variiert, folglich auch sämtliche aus dem 
Material eines Tonlagers hergestellten Geschirre 
Bumßlasißmj Hafmkmß "S nicht die gleiche Zusammensetzung der Tonsub- 
der Werkslatte des Paul . .. , _ 
Pmnmg, Nümmg um m0 stanzen aufweisen konnen. Sollte es bei diesen für 
(Sammlung Baron Narhßnißl die Forschung gewiß hinderlichen Umständen und 
Ronßchüd) der in auf e hl - 
g sc os 
senen, somit Atmosphärilien zugänglichen 
Tonlagern stets eintretenden Veränderung 
des Materiales möglich sein, einen Kontakt 
der obigen Analyse mit den, in der Nähe 
Nürnbergs noch bestehenden Tonlagern her- 
zustellen, so wäre damit Vieles erreicht. Wir 
könnten dann in weiterer Folge vielleicht die 
Lage der Werkstätte bestimmen oder fän- 
den die Bestätigung unserer Vermutung, daß 
sie in nächster Nähe des Tiergärtnerturmes 
gestanden ist. Durch den Ausfall der Mit- 
arbeiterschaft Augustin Hjrschvogels an 
dieser Gruppe von Krügen erleiden diese 
keinerlei Einbuße, wenn sie auch von ein- 
zelnen bereits als des genannten Künstlers 
unwürdig bezeichnet wurden. Kulturhisto- 
risch von besonderer Bedeutung so wie 
manches, das uns das Handwerk der Nürn- 
bergerRenaissance aus einer der wichtigsten 
Epochen überliefert hat, werden sie, nun- 
mehr einem bestimmten Meister endgültig 
zugesprochen, auch stets jenen Standpunkt 
auf dem Gebiete des Kunstgewerbes zu ver- B""'g'aSi'"e' Haf""k"'g m" dem WQPP" 
_ _ _ Nürnbergs. Meister Preuriirig in Nürnberg, 
treten haben, den sie mit Recht verdienen. um H50 (Sammlung Albert Figdor) 
  

	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.