MAK

Volltext: Monatszeitschrift VIII (1905 / Heft 1)

 
DEUTSCHE SCHMELZARBEITEN DES 
MITTELALTERS 50 VON ALOIS RIEGL 50' 
IE mittelalterliche Kunst zählt gleich der altorientali- 
schen zu den Typenkünsten. Nicht allein in 
Byzanz, sondern auch im Abendlande war das 
Ziel des Künstlers im Mittelalter genau ent- 
gegengesetzt demjenigen seines modernen Epi- 
gonen: trachtet der Künstler von heute mit 
allen Kräften, die „persönliche Note" zu 
betonen und wird diese höchste Individuali- 
sierung seiner Leistung auch vom Publikum als 
selbstverständlich erwartet, so war es das 
Bestreben seines mittelalterlichen Vorfahren 
gewesen, jede subjektive Willkür im Kunstschaffen peinlich zu vermeiden 
und in StoFf und Auffassung, Formmotiven und Farbengebung bloß dasjenige 
vorzubringen, was allen zu seinem engeren oder weiteren Kreise Gehörigen 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.