MAK

Volltext: Monatszeitschrift VIII (1905 / Heft 5 und 6)

 
York, Kaufmannshaus 
Die große Bedeutung, welche der Wand in ihrer ruhigen und schlichten 
Größe zukommt, hat schon Morris betont, indem er für den Anfang 
alles Bauens überhaupt die eindrucksvolle Wirkung der Mauer verlangt. 
Diesem Moment gilt eine Hauptsorge der Architekten; eine sehr entwickelte 
Steinbehandlung, sowohl des natürlichen wie des gebrannten Steines ist die 
Folge, bei der mit Liebe die charakteristische Materialwirkung gefördert 
wird. Die l-lächenhafte Behandlung bildet das Grundmotiv. In der Wand- 
durchbrechung wird naturgemäß gleichfalls Ruhe und Einheitlichkeit 
erstrebt. Das breite und niedrige Reihenfenster, das dem Fachwerkbau 
eigen ist, findet im Zusammenhang mit dem bow-window, dem aus- 
gebauchten Fenster viel Anwendung und entspricht ganz der breiten 
Lagerung der I-Iauptmassen des Hauses. Der Erker, dieses Lieblingsmotiv 
des Engländers, erreicht Dimensionen, die den Deutschen fremd sind. Er 
reicht in der Regel vom Boden bis zum Dach und bildet einen wesentlichen 
Teil des Raumes, aus dem er organisch herauswächst. 
Das Dach aber, das schützende und schmückende, wird in seiner Masse 
möglichst ungeteilt belassen und als wertvolles Element im Zusammenklang 
der Bauteile behandelt. 
Auch unsere deutsche Bauweise kannte die Bedeutung der ruhigen 
Dachtiäche und mancher gute alte Profanbau verdankt ihm den I-Iauptreiz 
seiner Außenwirkung. Leider müssen wir auch hier wieder von den Eng- 
ländern lernen, wie man dieses wertvolle Motiv wiedererobern sollte. Der 
„Villenbau" hat mit seinem mißverstandenen Dachaufputz eine gründliche 
Verwirrung auf diesem Gebiete angerichtet, so daß heute die ununter- 
brochene Dachfläche eines alten Dorfkirchleins wie eine Erlösung wirkt 
gegenüber der unruhigen und unmotivierten Zerrissenheit der gewöhnlichen
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.