MAK

Volltext: Monatszeitschrift VIII (1905 / Heft 10)

den Kaiser mit zwei Herren und den „fünf 
Damen" darstellend. Nur in zwei Exemplaren 
bekannt ist ein Stich „dedie par J. E. Liotard" 
und mit der Aufschrift „Joseph second". 
Noch viel aufmerksamer als die Korres- 
pondenten ausländischer Blätter war der 
Kunstverleger und Kupferstichhändler Lö- 
schenkohl, der alles Aktuelle im damaligen 
Wien durch Stiche sofort festhielt und durch 
eine geschickte Reklame, Versendung von 
„Waschzetteln", Annoncen in Wiener und 
ausländischen Zeitungen und Zeitschriften, 
denselben einen großen Absatz schuf. Die 
ganze lange Reihe der Löschenkohlschen 
Stiche, von denen Schwarz im XV. Kunst- 
auktionskatalog „Altwien" von Gilhofer und 
Ranschburg berichtete (1903) und die fast 
alle in Dr. I-Ieymanns herrlicher Viennensien- 
Sammlung zu finden sind, war ausgestellt: der 
Kaiser mit seinen Geschwistern, Freunden, 
Generalen und fremdländischen Potentaten; 
Die National Competition 1905. LilianBiggs, der Einzug PaPSt Pius Vn- in Wien? die A11" 
Leicester, Kamm aussilberund Edelsteinen dienz des Botschafters vQn Marokkg; die 
(Geht Mmaiue) Einweihung der Militärakademie, 1785; das 
„Denkmal der Dankbarkeit wegen der weisen Beschränkung der auslän- 
dischen Luxuswaaren", 1784; die Feldzüge gegen die Türken und in den 
Niederlanden; Friedrich des Großen 
letzter Tag, mit einer Silhouette Josefs 
an der Wand; endlich „Josefs II. letzter 
Morgen" und sein Castrum doloris. 
Das Breslauer Museum sandte 
ein weißrotes Kaffeetuch in Jacquard- 
Weberei, das in der Mitte den Kaiser zu 
Pferd zeigt; über ihm halten zweiEngel 
ein Schriftband und einen Lorbeer- 
kranz mit Trompete. Vier Wappen in 
den Ecken und vier Waßentrophäen 
an den vier Seiten vollenden den 
Dekor des I781 datierten Tuches, das 
in einer zweiten Ausgabe von 1788, 
mit denselben Patronen hergestellt, 
Dr. Pazaurek besitzt. In allen mög- 
lichen anderen Materialen ist sodann 
 
 
_ _ _ Die National Cornpetition 1905, George Perkins, 
das Bild des Kaisers verewigt; da war Birmingham, Modell m: einen Ventilator
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.