MAK

Volltext: Monatszeitschrift IX (1906 / Heft 1)

 
Lötfelrechen in Brandtechnik verziert, Steiermark (Kai. 47) 
teilung der Bedürfnisse ergaben. Dahin gehört unter andern auch die aus 
richtigem Empfinden hervorgegangene Gepflogenheit, die Mitte des Wohn- 
raumes freizulassen und dadurch die räumliche Wirkung zu erhöhen. In der 
„guten Stube" des Städters stehen Tische und Stühle natürlich immer in der 
Mitte des Zimmers und legen den ärmlichen Rest von Wirkungsmöglichkeit, 
der den Gelassen der Mietkaserne bleibt, vollends lahm. 
Bäuerliche Kunstweise nachmachen, ist zumeist ein verkehrtes Bestre- 
ben; in den meisten Fällen ist sie, wenn nicht aus uralten Ziermotiven abge- 
leitet, eine verballhornte Kunstform höherer Art und als solche belanglos. 
Indes ist ihr, wie schon gesagt, nirgends der Vorrang gegenüber den sach- 
lichen Notwendigkeiten des Baues eingeräumt; sie tritt lediglich als Beiwerk 
neben die weit wichtigere Überlegung, die es mit der Gesamtdisposition und 
ihrem, den topographischen Verhältnissen, der Lebensweise und dem Klima, 
den Baumaterialien angepaßten Ausdruck zu tun hat. Nach dieser Seite 
ist das Bauernhaus Anregungen zu geben im stande, die erst wieder begriffen 
werden müssen. 
 
Kuhband aus Leder mit Wolle gestickt, Penisau (Kai. 6x6}
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.