MAK

Volltext: Monatszeitschrift IX (1906 / Heft 1)

Kreuzigungsgruppe, Holzschnitzerei aus dem Ende des XVIII. Jahrhunderts, Hallein (Kai. rgo) 
bezeugt. Man ahnt hier die volkskünstlerisch bedeutsame Rolle, welche die 
Störarbeit und das unruhige Handwerksburschentum früherer Zeit gespielt 
haben müssen. In dieser Art ließe sich aber noch auf gar manche belang- 
reiche Einsichten zur Geschichte des Handwerks, welche hier zu holen 
sind, hinweisen. Es genügt, die Richtung hiefür gewiesen zu haben. 
Mit den altertümlichen, vielfach längst verlassenen und vergessenen 
Techniken, die in der Ausstellung auf den verschiedensten Feldern, dem Holz- 
werk, der Schmiedekunst, der Stickerei, der Lederbearbeitung und so weiter 
zu Tage gekommen sind, wäre wieder ein neues Kapitel aufgeschlagen. 
Auch hier kann nur mit flüchtigem Finger auf dies und jenes hingetippt 
werden, um Lust und Mut zu wirklicher Arbeit nach der Seite zu erwecken. 
Man studiere nur einmal die altertümlichen Gefüge etwa des rumänischen 
Hausrats der Ausstellung, die primitiven und doch so tüchtigen Konstruk- 
tionsprinzipien dieser Truhen, Tische oder Bänke, in welchen noch das
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.