MAK

Volltext: Monatszeitschrift IX (1906 / Heft 2)

122 
 
Aus den Villacher Fachkursen 1905. Studien von F. Baumgartner (Kurs Professor Öiiek) 
richtig zu beobachten, das Gesehene mit den einfachsten Mitteln klar 
darzustellen und einfache Entwürfe für ihr Fachgewerbe, soweit die äußere 
Erscheinung in Betracht kommt, anzufertigen; es umfaßt: 
A. Das geometrische Ornament (selbständig von den Schülern durch- 
zuführende Reibungen und Gruppierungen unter Zugrundelegung geometri- 
scher Elementarformen, somit Einführung in die Komposition). 
B. Das Studium der Natur und deren dekorative Umwertung (in Ver- 
bindung mit Übungen im Zeichnen nach Gebrauchsobjekten) mit folgenden 
Untergruppen: das Zeichnen und Malen einfacher fiächenhafter und kör- 
perlicher Gebilde, Übungen in der Erziehung zum bewußten räumlichen Se- 
hen (Anschauungsperspektive), das Studium der Pflanze, das Studium des 
Tieres und des Menschen, die dekorative Umwertung von Naturformen. 
C. Angewandtes dekoratives Zeichnen. 
Eine ähnliche Stufenfolge besteht für das Modellieren, welches soweit 
es nicht ein Hauptfach bildet, zur Unterstützung des Zeichenunterrichtes, 
zur Entwicklung des Vorstellungsvermögens und der Fertigkeit der Hand 
dient. 
Nicht unerwähnt darf bleiben, daß die Kunstformenlehre, welche die 
Kenntnis der historischen Entwicklung des Kunstgewerbes im allgemeinen 
und jene der einzelnen Fachgewerbe zu vermitteln bestimmt ist, nach den in
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.