MAK

Volltext: Monatszeitschrift IX (1906 / Heft 2)

 
Aus den Villacher Fachkursen x9o5. Studien von K. Lindner (Kurs Professor Öiiek.) 
den „Weisungen" niedergelegten Prinzipien heute eine viel weitergehende 
und intensivere Pflege findet, als seinerzeit, wo der gesamte Zeichen- und 
Modellierunterricht im bloßen Nachbilden einer verhältnismäßig geringen Zahl 
von historischen Kunstgebilden bestand; heute wird mit Hilfe von Vorträgen 
und Skizzierübungen, insbesondere aber durch häufige Verwendung des einen 
geradezu unentbehrlichen Lehrbehelf darstellenden Skioptikons ein viel gründ- 
licheres und tiefergehendes Eindringen in das historische Kunstvermächtnis 
erzielt, als dies durch den früheren schablonenhaft betriebenen Zeichenunter- 
richt möglich war. 
Als eine immerhin erfreuliche Erscheinung verdient noch der Umstand 
Erwähnung, daß die „Weisungen" von Fachautoritäten Deutschlands 
(Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Dresden, München) und der Schweiz als 
„Markstein in der neueren kunstgewerblichen Bewegung", als bahnbrechend 
und beispielgebend bezeichnet werden. 
Was nun die kunstgewerblichen Fachkurse des Jahres _1go5 anbelangt, 
so lag denselben folgende Organisation zu Grunde. 
Hauptkurse: 
a. Für Modellieren, Formen und Gießen mit besonderer Berücksichti- 
gung der religiösen Plastik; Instruktor: Professor Josef Breitner der Kunst- 
gewerbeschule in Wien;
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.