MAK

Volltext: Monatszeitschrift IX (1906 / Heft 5)

MITTEILUNGEN AUS DEM K. K. ÖSTER- 
REICHISCHEN MÜSEÜM SV 
EINE MAJESTÄT DER KAISER hat am 28. v. M. mittags um i], x Uhr die 
Spitzen- und Porträtausstellung im Österreichischen Museum besucht. Zum Empfange 
Seiner Majestät hatten sich nahezu sämtliche in Wien weilenden Mitglieder des Haupt- 
und Subkomitees der Ausstellung im Säulenhofe des Museums eingefunden. Es waren 
erschienen: Grähn Elvira Wrbna, Gräfin Kalnoky-Herberstein, Gräün zur Lippe-Pallavicini. 
Gräfin Wun-nbrand-Menßhengen, Frau v. Bernardt, Baronin Buschman-Giesecke, Frau 
Berta v. Jurie, Baronin Marianne Konrad v. Konradsheim, Frau v. Czizek-Smidaich, Frau 
v. Lang-Littrow, Frau Fanny v. Lehnert, Fräulein v. Merey, Baronin Sommaruga-Miller 
zuAichholz, GräiinWallis-Palffy, Baronin IdaWalterskirchen, Gräfin Stephanie Wenckheim. 
Der Monarch, welcher in Begleitung des Generaladjutanten G. d. K. Grafen Paar und 
des Flügeladjutanten Major Grafen Schaaffgotsche erschien, wurde im Foyer vorn Direktor 
des Museums Hofrat v. Scala empfangen und in den Säulenhof geleitet, wo ihn die Präsi- 
dentin des Komitees I-Iofdame Crescence Markgräfm von Pallavicini ehrfurchtsvollst 
begrüßte. Markgräiin von Pallavicini überreichte Seiner Majestät den Katalog der Aus- 
stellung und stellte Allerhöchstdemselben die beiden Vizepräsidentinnen Klementine 
Prinzessin Metternich-Sandor und Baronin Buschman-Schöller vor. Vom I-Iofrate v. Scala 
wurden hierauf die Beamten des Hauses, beziehungsweise Mitglieder des Komitees dem 
Monarchen vorgestellt und zwar Vizedirektor Regierungsrat Dr. Leisching, Kustos Regie- 
rungsrat Folnesics, Kustos Regierungsrat Ritter, Kustos Dr. Dreger, Kustosadjunkt Doktor 
Schestag, Direktor des k. k. Zentral-Spitzenkurses Dr. Minkus, Professor A. F. Seligrnann, 
Bezirksrat Oskar Appel. An jeden der vorgestellten richtete Seine Majestät Fragen, die sein 
Interesse für die Ausstellung bekundeten. 
Hierauf trat der Monarch, geleitet von Markgrälin Pallavicini, Prinzessin Mettemich- 
Sandor, Baronin Buschman-Schöller und Hofrat v. Scala den Rundgang an, bei welchem 
in der Porträtabteilung die Komiteemitglieder Regierungsrat Dr. Leisching, Kustosadjunkt 
Dr. Schestag und Professor A. F. Seligmann, in der Spitzenabteilung Kustos Dr. Dreger 
die erforderlichen Erklärungen gaben. Vor der Statue weiland Ihrer Majestät der 
Kaiserin von Professor Klotz, welche der Kaiser bereits im Atelier des Künstlers gesehen 
hatte, äußerte Seine Majestät wiederholt seine Anerkennung. Im Vorlesungssaal sprach 
sich der Kaiser besonders lobend über das dort ausgestellte, Fir die Pfarrkirche 
St. Anton von Padua in Favoriten bestimmte Meßgewand aus, das im Auftrage des Unter- 
richtsministeriums in der k. k. Kunststickereischule in Wien ausgeführt wurde. Im Teesalon 
wurde dern Kaiser l-Ierr Leo Schmidt vorgestellt, welcher sich um die Installation der 
Ausstellung wesentliche Verdienste erworben hat. Im Kaiserin Elisabeth-Saal überreichte 
Markgräiin Pallavicini dem Kaiser ein Album, das photographische Reproduktionen der 
hervorragendsten Porträte weiland Ihrer Majestät der Kaiserin enthielt. Seine Majestät 
nahm das Album huldvollst entgegen, ebenso ein Prachtexemplar des in der Ausstellung 
zum Verkauf aufliegenden Kaiserin Elisabeth-Albums, welches I-Ierr Rudolf Maaß über- 
reichte. Zum Schlusse des Rundganges erklärte der Direktor des Zentral-Spitzenkurses 
Dr. Minkus dem Monarchen die Ausstellungsobjekte dieser Anstalt und ihrer provinziellen 
Exposituren, wobei sich Seine Majestät über die Verhältnisse der österreichischen Spitzen- 
I-Iausindustrie Bericht erstatten ließ und sich unter anderem sehr für die Propagierung 
dieser Hausindustrie in Dalmatien interessierte, welche sich bekanntlich des Protektorats 
und der Werktätigen Teilnahme der Frau Erzherzogin Maria josefa erfreut. 
Nach einstündigem Aufenthalt verließ Seine Majestät der Kaiser die Ausstellung, die 
ihn, wie er zu wiederholten Malen äußerte, ungemein interessiert und in ihm zahlreiche 
Reminiszenzen wachgerufen hatte, unter huldvollen Worten des Dankes und der 
Anerkennung gegenüber den Funktionären des Museums und den Mitgliedern des Komitees. 
44
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.