MAK

Volltext: Monatszeitschrift IX (1906 / Heft 5)

kopierte ihn 
auch, und 
zwar mit der 
größten Ge- 
wissenhaftig- 
keit. Auf der 
naturgroßen 
Kopie desHof- 
zwerges Don 
Antonio el In- 
gles, mit dem 
großen Hund, 
die in seinem 
Hause hängt, 
ist jeder Pin- 
selstrich des 
Originals erst 
mit Bleistift im 
Umriß einge- 
zeichnet. In 
Sevilla zogen 
ihn die Fla- 
mencas (Zi- 
geunerinnen) 
und die Cigar- 
reras der Ta- 
bakfabrik an. 
Manche saf- 
tige Studie 
wurde da ge- 
malt, manche 
' -" tiefbrünette 
Josef Engelharl, Sevillanerin, Aquarell Mädchensgur 
der folgenden Ausstellungsjahre, mit den brennenden Granatblüten neben dem 
Ohr, ist ein Erlebnis dieser Monate. Zwei Jahre später durchstreift er ein 
anderes Sonnenland: Sizilien. Theodor von Hörmann und Johann Viktor 
Krämer sind seine Reisegefährten. Manche drollige Episode dieser Touren 
hängt jetzt verewigt in der Albertina, der die verflossene „I-Iagengesellschaft", 
die Mutter der Sezession, bekanntlich die Sammlung ihrer allotriosen Zeich- 
nungen und Malereien gewidmet hat. Alle drei Künstler haben diese sizilische 
Reise wohl genützt. Man erinnere sich an I-Iörmanns „Ätna", an Krärners 
blumendurchwucherte Klostergänge und an das landschaftliche und figür- 
liche Mancherlei, das Engelhart dann in einer Spezialausstellung von meistens 
Reisefrüchten in Artins Kunstsalon ausstellte. Der Engelhart dieser Zeit war
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.