MAK

Volltext: Monatszeitschrift IX (1906 / Heft 10)

J"! 
 
Notenumschlag von Emil Doepler d.j. 
von R. Pschorr (Schlesingersche Musikalienhandlung, Berlin). Dieses Titel- 
blatt ist virtuos mit wenigen Farben lithographiert. 
Der junge Musikverlag von Chr. Friedrich Vieweg in Berlin-Groß- 
Lichterfelde hat für seine sämtlichen Publikationen, Notenhefte und musik- 
theoretische Werke die Titel von Chr. Ferd. Morawe entwerfen lassen. 
Morawe bevorzugt in geschmackvoller Einfachheit geometrische Figuren 
und Umrahmungen in Spiralformen, die an Eisenwerk erinnern. Durch Ver- 
wendung schöner farbiger Papiere mit andersfarbigem Aufdruck haben diese 
Umschläge auch zum Teil feine koloristische Reize bekommen. Ebenso 
merkt man an der typographischen Ausstattung der Viewegschen Verlags- 
werke die Hand des mithelfenden Künstlers. 
Für Breitkopf 8: I-Iärtel hat Mathieu Molitor, ein Leipziger Künstler, 
zwei ansprechende Hgürliche Titelblätter gezeichnet, das eine für „Pan im 
Busch", ein Tanzspiel von Bierbaum mit Musik 'von Mottl, das andere für 
eine Sammlung „Meisterwerke der Tonkunst". 
F. W. Kleukens hat sowohl für die Volksausgabe von Breitkopf 8c 
Härtel als auch für die Edition Peters hübsche ornamentale Umrahmungen 
gezeichnet, die in Schwarz oder in Farben auf die Leinenbände der Klassiker- 
Ausgaben aufgedruckt werden. Das ist der erste Schritt, der gemacht wird, 
um die weitverbreiteten Notenbücher der volkstümlichen Ausgaben nach 
der künstlerischen Seite etwas besser auszustatten. 
Aber es bedarf doch wahrhaftig nicht immer großartiger iigürlicher 
Entwürfe in Künstler-Lithographie oder reicher ornamentaler Erfindungen, um
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.