MAK

Volltext: Monatszeitschrift IX (1906 / Heft 12)

- fert. Echte, völlig im 
Gartenanlagen einen 
Begriff. Das Geringste 
ist, daß man, um ra- 
scher zum Ziele zu ge- 
langen, ausgewachsene 
Bäume und Sträucher 
pflanzt, die allmählich 
durch junge ersetzt 
werden. Reizende Gar- 
tenanlagen hat James 
L. Greenleaf gelie- 
„Rustic-Style" 
gehaltene „Mountain 
Lodges" (Sommer- 
heimstätten für den 
Aufenthalt im Gebirge) 
haben Coulter und 
Westenhoffgeschal-Ten. 
Den klimatischen Ver- 
hältnissen des „Sund" 
angepaßt, das heißt mit 
weiten Veranden ver- 
70I 
  
Teller, Lenoxporzellan. entworfen von Frank G. Heimes 
sehen, da man in dieser Gegend der Moskitos halber die Bäume vermeidet, 
ist ein sehr originelles „Bungalow" von K. C. Budd, für J. Kennedy Tod 
entworfen. Überhaupt gab es viele und anmutige Cottages. Diejenigen von 
Wilson Eyre in Philadelphia zeichneten sich ganz besonders durch eigen- 
artige, stets dem Klima angepaßte Formengebung aus. Mc Kim, Meade und 
White hatten Ansichten der großen Geschäftshäuser, die für die Gorham Co. 
und die Tiffanys entworfen worden sind, eingesandt. Diese beiden großen 
Finnen, die außer den Silberschmiedarbeiten heutigentags auch Zentren für 
fast alle kunstindustriellen Zweige bilden, haben einander fast gegenüber neue 
Riesenbauten an der fünften Avenue bezogen. Die Gorhams haben nun auch 
die Glasmalerei aufgenommen und Edward P. Sperry leistet ganz besonders 
 
Schale mit Überlauf-Glasur, Brcwer-Ponery 
Geschmackvolles für diese Firma. 
Mehrere seiner Fenster, die sich 
besonders durch sehr schöne Far- 
bentöne auszeichnen, befanden 
sich in der„ArchitecturalLeague" 
und in Spezialausstellungen, 
welche die Gorhams in ihrem 
neuen Gebäude veranstalteten. 
Außer den Arbeiten Edward 
P. Sperrys stehen auch diejenigen 
91'
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.