MAK

Volltext: Monatszeitschrift X (1907 / Heft 1)

Winterausstellung im k. k. Österreichischen Museum, Wohnraum für ein kleines jagdschlößchen, Holz 
geschnitzt und bemalt, im Stile der frühen Barockzeit, entworfen und ausgeführt von F. Schönthaler 8: Söhne 
nach bereits festgelegt war, als ich zur Mitarbeiterschaft herangezogen 
wurde, sondern auch einzelne Teile der Ausstattung, die ich nolens volens 
mit in Kauf nehmen mußte. Die Gleichgewichtsverhältnisse dürften durch 
einen solchen Wandel der Aufbauten schwerlich stark alteriert werden. Für 
die ästhetische Wirkung der unter diesen Treppen liegenden Rauch- und 
Damensalons wäre die Sache aber von höchstem Belang. Das Ganze mit- 
samt seiner Ausrüstung ins Detail als etwas aus „einem Guß" entstandenes 
unter vollster Berücksichtigung aller konstruktiven Notwendigkeiten durch- 
Zuarbeiten, war mir also nicht in vollem Maße beschieden. 
Wie an der „Lindau", so versuchte ich auch am „Rhein" die Lösung 
meiner Aufgabe im engsten Anschluß an die Zweckform des Ganzen zu 
erreichen, die, man sollte dies für etwas Selbstverständliches halten, jede 
Anlehnung an Formen feststehender Architekturen ganz von selbst verbietet. 
Wo mehrfach gekrümmte Wandiiächen vorkommen, ist die Anwendung von 
Erscheinungen, deren Wesen auf der rechtwinkeligen Verbindung basiert, 
untunlich, mithin jede Wandgliederung, die der Form der gekrümmten Schiffs- 
rippen - der Spanten - widerspricht, verwerflich. Der Fisch hat über dem 
Gewölbe seines Skeletts wohl eine deckende, in allen möglichen Farben 
4a
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.