MAK

Objekt: Katalog der Ausstellung orientalischer Teppiche im K.K. Österr. Handels-Museum, 1891

I7Z/Z/Z BULGARISCHE TEPPICHE.1) Pirot2) ist das Centrum der Teppichindustrie des Balkans. In der Stadt gibt es zahlreiche .Magazine, wo die aus dem Balkan zur Messe gelangten Vorr�the in grossen Ballen auf� gespeichert liegen. Auch diese gehen, obschon nicht in der Stadt gefertigt, unter dem Xamen �Pirocanski kilim� (Piroter Teppiche) in die Welt. Es sind gr�sstentheils ordin�re Sorten kleinen Formats zu �usserst billigen En-gros-Preisen und durch die vorherrschend dunklen Farben von den zu Pirot selbst gewebten unterschieden. Die Fuss-, Sitz- und Gebetteppiche aus dem Balkan sind gew�hnlich gelb, blau, braun und schwarz, jene aus Pirot weiss, gelb, blau, gr�n und hellroth gemustert; letztere sind auch aus feinerer Wolle, dichter gewebt, gr�sser und kostspieliger und machen den asiatischen Fabricaten er� hebliche Concurrenz. Etwaige Prachtexemplare von be� stimmter Gr�sse werden voraus bestellt und bezahlt. Ciporovica, auch Ciporovci und Ciprovec genannt, das Tschiprowatz unserer Karten, ist ein netter I- lecken von 300 H�usern, einzig bekannt durch seinen 1 eppichexport- In der Teppichindustrie tritt die reiche Gestaltungskraft des Bul� garen, vereint mit angeborenem Gef�hl f�r Linien- und Farbenrhythmus, am eminentesten zu l �ge. Der Bedarf an ') Aus dem Werke �Donau-Bulgarien und der Balkan� von Felix Kamtz. *) Heute bereits zu Serbien geh�rig. 13

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.