MAK

Volltext: Monatszeitschrift X (1907 / Heft 5)

268 
Grafen Anguissola, Marinoni und Steinlechner ausgeführt wurde." 1712 
entwarf I-Iildebrandt die Zeichnung für den Prachtsarg josefs I., der in Zinn- 
guß rnit silberner Inschrifttafel ausgeführt wurde. 1719 wird er als Haus- 
besitzer in der Schlösselgasse erwähnt; das Haus bleibt übrigens nach dem 
Tode des Meisters noch längere Zeit im Besitze der Kinder. 
Im Jahre x72o wird Hildebrandt geadelt. 1723, nach dem Tode des 
älteren Fischer von Erlach, des anderen Hofarchitekten, erhält er dessen 
höheren Gehalt; 1724 sucht er um den Titel eines Ober-I-Ioiingenieurs 
 
' dazu max w 6mm sigma: 3mm m'a; Prof n 3:: mit?" Q um. "a. sag-g" Yuternn {m5 
a g ßirkrr-u w gaßxzw, yuexebvurull. azü-okl KLM. p. Bmifrßm Äerwn ßosquets w. 1,49m. 
ßwquu; et [wie ßazbnuw Qebiiüb: [i3l 
Ansicht des unteren Belvederes in Wien. nach Sal. Kleiner 
.4..-" -.....-.;_... .4 
und Architekten an; doch hat Seine Majestät „Bedenken gehabt, Ihme 
Hierunter zu willfahren", wohl mit Rücksicht auf den jüngeren Fischer von 
Erlach, welcher nach des Vaters Tode neben I-Iildebrandt I-Iofarchitekt 
geworden war. 
173g stirbt I-Iildebrandts Gemahlin, eine geborene Geistin. Der Meister 
hatte von ihr drei Söhne und eine Tochter; wenn der zweite Sohn Eugen 
' Lukas getauft wurde, geschah dies wohl mit Beziehung auf den Prinzen 
Eugen von Savoyen, den Gönner unseres Meisters. Am m. Februar 1731 
" 1703 legt nach dem Generalstabswerke über die Feldzüge des Prinzen Engen ein Ingenieur-Hauptmann 
Hildebrand: mit einer Abteilung Bergknappen bei Straß an der Zillermilndung Versebanzungen an; ich will 
nicht behaupten, daß dies unser Hildebrand: sei; vielleicht kann man aber einen neuen Beweis darin sehen 
daß die Familie des Meisters vielfach den militärischen Beruf ergriifen hat. 1 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.