MAK

Volltext: Monatszeitschrift X (1907 / Heft 8 und 9)

3 Stück außenglasf Stellrein 
3 
100 
IOO 
IO0 
IOO 
IOO 
IOO 
X00 
IOO 
IOO 
IOO 
IOO 
IOO 
IOO 
IOO 
IOO 
IOO 
IOO 
IOO 
n 
n 
n 
u 
n 
n 
n 
n 
n 
u 
n 
n 
u 
n 
n 
n 
n 
n 
n 
„ Hillpixen . 1 „ 
„ Hillhafen . 25 „ 
„ Plutzerkrieg 25 „ 
„ Schüssel . 25 „ 
Pfaffenkrüeg 25 „ 
Ohrenschalen . 25 „ 
Hache Schalen . 25 „ 
Pettkachel . . 20 „ 
sterkh Weitling 20 „ 
Kindsgeschirr . . . . . . . 5 „ 
innenglasf Geschirr (Hefen) . 12 „ 
„ „ (Wasser- 
krüeg) . 12 „ 
Hefen . r ßßl 
Schüssel . Iokr 
Schüssel zu malen . . 10 „ 
innenglaste Weitling . 8 „ 
schwarze Kachel . 10 „ 
Doppelkachel . 15 „ 
Hafendeckel 4 „ 
Für das 
Setzen eines G"'ß',j,f;'jj}1;;ff{j;',""' 
grünen Ofens 
 
Maßkrug mit der Figur des heil. Sebastian. 
Datiert 1754. Besitzer Viktor Miller von 
Aichholz 
erhielten die Gesellen 15 kr, für das Setzen 
eines schwarzen 10 kr. Zu allen obge- 
nannten Arbeiten hatten die Pfennwert- 
knechte den Ton „selbst zu schneiden und 
zu treten". 
Die Herberge des Gmundener Hafner- 
handwerks wurde 1624 im Badviertel, „Am 
untern Platz", Stadtplatz 14 (heute Theater- 
gasse 2), gehalten, 1625 in die Kirchen- 
gasse 38 (heute Nr. 5) verlegt. Im Jahre 
1674 ist das Haus 31 „Am obern Markt" 
(heute Marktplatz 21) Herberge gewesen. 
Der Besitzer Ferdinand Wezlhofer, ein 
Bruder des I-Iafners Sebastian und des 
Stadtrichters Elias Wezlhofer, schädigte 
das ohnehin baufällige Objekt „durch 
Schatzgraben im Keller und Abbrechung 
des meisten Eisenwerks derart, daß end- 
lich solches zum Geschenk anzunehmen 
Niemand vorhanden Ware" (Ratsprotokolle 
::' 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.