MAK

Volltext: Monatszeitschrift X (1907 / Heft 10)

53V 
 
Die Ausstellung von Kleinbronzen im Kaiser Franz joseph-Museum zu 
Troppau, Bronzeplatte mit Kampfszenen in Kartuschen. in der Ar: desValerio 
Belli (1465 bis 1546) (Kunstgewerbemuseum Prag) 
ziselierte liegende 
Drache mit geöff- 
netem Rachen an, 
auf dessen Rücken 
eine antike weib- 
liche Figur mit erho- 
benem linken Zeige- 
finger steht (Liech- 
tenstein-Galerie; Ab- 
bildung Seite 529). 
Offenbar wurde sie 
später aufgesetzt, da 
an derselben Stelle 
sonst ein Neptun 
steht, wie auf dem 
herrlichen Exemplar 
in der früheren 
Sammlung Hainauer. 
Ein wundervoll 
modelliertes Stück, 
ein leichter Hohlguß, 
ist der abgebildete 
Löwe aus der Liech- 
tenstein-Galerie, den 
kürzlich auch das 
Kaiser Friedrich-Museum in Berlin erwarb und von dem im heurigen 
Sommer zwei andere Exemplare im Münchener Kunsthandel aufgetaucht 
sind (Abbildung Seite 529). 
An Naturalismus und kraftvoller Modellierung kommt ihm die kleine 
schleichende Pantherin gleich, die gleichfalls aus dem Besitz des Fürsten 
Liechtenstein stammt (Abbildung Seite 530). 
Aus dem Schulkreis des fruchtbaren Venezianers Alessandro Vittoria 
(1525 bis 1608) waren verschiedene Modelle vertreten, so aus dem Besitz 
des k. k. Österreichischen Museums ein 
Mars und eine Venus mit Amor, Be- 
krönungsfiguren von Feuerböcken aus 
einer Serie derartiger Göttergestalten, die 
öfter vorkommen. So besitzt Graf Fried- 
rich Pourtales in München eine zweite 
Venus und einen Bacchus mit den Unter- 
teilen; dieselben Modelle finden sich wie- ' 
der unter anderem in der Sammlung des 
Erzherzogs Franz Ferdinand d'Este in 
Wien, im Museo archeologico des Dogen- 
 
Die Ausstellung von Kleinbronzen im Kaiser 
Franz Joseph-Museum zu Troppau, Bronze- 
Flgur einer Pantherin. Italienisch, XVLjahrl-lun- 
den, Anfang (Fürst johann von Liechtenstein)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.