MAK

Volltext: Monatszeitschrift X (1907 / Heft 10)

33V 
delsministeriums die technische und wirtschaftliche Hebung des Handwerks pflegen, 
ferner eine Übersicht der staatlichen Maschinenüberlassungen an gewerbliche Betriebs- 
genossenschaften, eine reichliche Zusammenstellung gewerblich-technischer Fachschriften 
und eine Sammlung preisgekrönter Lehrlingsarbeiten. In einer geräumigen Maschinenhalle 
werden neuzeitliche Handwerksmaschinen, die zur Ausrüstung von Einzel- und genossen- 
schaftlichen Werkstätten (für Buchbinder und Kartonnagenerzeuger, Spengler, Installateure 
und sonstige Metallarbeiter, Wagner und so weiter) dienen, im Betrieb vorgeführt. Außer- 
dem sind mit Maschinen ausgerüstete Werkstätten für Bau- und Möbeltischler, Schmiede, 
Schlosser, Galvanotechniker und Elektroinstallateure vorhanden. Diese Faehausstellung 
kann an Werktagen mit Ausnahme der Samstage von g bis 4 Uhr, an Sonn- und Feiertagen 
von 8 bis 12 Uhr bei freiem Eintritt besichtigt werden. Die Maschinen werden an Dienstagen 
und Donnerstagen von 2 bis 4 Uhr' und an Sonntagen von g bis 12 Uhr in Betrieb gesetzt. 
MITTEILUNGEN AUS DEM K. K. ÖSTER- 
REICHISCHEN MUSEUM Sie 
USZEICHNUNG. Seine k. und k. Apostolische Majestät haben mit Allerhöchster 
Entschließung vom 2. September d. J. dem Professor an der Kunstgewerbeschule 
des k. k. Österreichischen Museums für Kunst und Industrie in Wien Koloman Moser das 
Ritterkreuz des Franz Joseph-Ordens allergnädigst zu verleihen geruht. 
EU AÜSGESTELLT. Im Saale VII: Gewebe, Stickereien, Stoffdrucke und 
anderes aus der Zeit von etwa x75o bis etwa 1850. Besonders bemerkenswert sind 
die zahlreichen Stickereimuster für Herrenröcke und anderes aus der Louis XVI-Zeit sowie 
eine große Anzahl von Stoifmustern der Empire- und Biederrneierzeit. Hervorzuheben 
wären auch Altwiener Damenkleider, Hüte und Weißstickereien. 
IBLIOTHEK DES MÜSEÜMS. Vorn 21. Oktober bis 20. März ist die Biblio- 
thek des Museums, wie alljährlich, an Wochentagen -mit Ausnahme des Montags -- 
von g bis x Uhr und von 6 bis 8M Uhr abends, an Sonn- und Feiertagen von 9 bis 1 Uhr 
geöffnet. 
BESUCH DES MUSEUMS. Die Sammlungen des Museums wurden im Monat 
September von 3353, die Bibliothek von 956 Personen besucht. 
UNSTGEVVERBESCHÜLE. Der seit dern Jahre x90: an der Kunstgewerbe- 
schule des k. k. Österreichischen Museums als Lehrer wirkende Maler Karl Czeschka 
hat mit Ende September diesen Dienstposten verlassen, um einem Ruf als Lehrer an der 
Kunstgewerbeschule in Hamburg zu folgen. 
LITERATUR DES KUNSTGEWERBES Sh 
I_    Some French Crahs. (The Anjournal, juli.) 
  GAYET, A. L'An byzantin dhprös les monuments de 
L1 C  R  5D Pltalie, de Plstrie ex de 1a Dalrnatie, releväs e: des- 
sinös par Charles Errard, nrchitecte du gouverne- 
Scotdsh Ans lnd Crafts. (n. Ar! Journal, Aug.) 21:;- gzxlligilglßle-tülßglyxifl-jalg: läjreäzäißäiägnlg: 
BANKE, l-I. Über Urmoüve für Plastiken in technischen P . cum d _F l 5 l 
IKIQRKUBIÜCIIZGFARKÜDSQGD. (Kuxgsltflemrbeblagltgjuli) nmsevt an cäeal-ÄS. M-) In o .. 7 P. e! 30 p . zu 
HER AGE . . zum uns! un e unst. unst- 
gewerlayeblatt, Juni.) GMELIN, Leop. Fabrikant und Künstler. (Sprechsaal 28.)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.