MAK

Volltext: Monatszeitschrift X (1907 / Heft 11)

ww 
. . W v. KJLGSTERREICHSTAATSBAHNER.  
i; l I 1 -LVXVSZNEGE-vANSCMLVSSVERKEHBS-nn-nam-AVSUIN[P  Ä 
 
 
LDAEÜJJJJJ 
  
l 11mm 
  
  
Kürzeste Zugsverbindungen. 
cnmg vom 1. 0mm 1907. 
 
yVien-Pontafel-Venedig-Rom u. MailandrGenua. 
 
 
 
 
 
4m ab wwzwvzzm. . 1 . 
. „ Wien Sndb. .. . 1 am 
m nnVillach. .. m 1 1m 
sse _ 1101111191 ., sm 1, man 
515 „ Venedig .„ 210 1 44h 
m, .815 ' m 112 
1M . z i 
11g . _ m1_o 
120" un Rom 1111m 10m1? . 
 
 
onhfel. ' Schlzdwngen 
zwischenWien-Vened1g-Ram. 
Flhrldnuer: Wien-Venedig 17 St. Wien-Rom 30 St. 
 
Wizn_I..emberg-Odessa-zl(iew und Czernowitz- 
Bukaresx-Konstanza-Konstantinopel. 
 
 
  
 
 
.750 112152-1051 n Wmu K.F. N. u. "mA +615 was .93 
w sg w , Krakau. 93 am 224 
DE 23g 180 u Llmburg . 2.15 12g 325 
ßlö u Gzernowitz . QNY 7"" 
. , Bukarest (0.11. 2.). , . s 
 
 
, Konsmnza(O.E.Z.), 
.,Iun.1taltilopd(0. . 
TM odwoloczy 
_ Odessa qvmnu 
. ,_Kiew(Peursh.l.). .. 
ß Montag und 1mm, lllienatag und Samshag . Spe wagen 
zwischen Wien -Lember . "Schlafwagen zwischen 1mm" _ 
IlzkunynS eisewagen zwisc an Kommas-Bukarest. i-Schlafwagen 
zwischen inn-Podwolocxyskn. Spuisewagen zwischen Krakau- 
Podwoloczysku. 
Wien-Marienbad-Karlsbad Z. B.--Berlin und 
WienJiger-(Franzensbazß-Kassel-(Cölm-Aachen. 
ab 
 
 
 
 
 
 
 
310 10g z; 1h wm. 11.14.1; 
M? G51 u Mzrienbad. 
7ä 905 _ Karlsbad Z. B 
535 73a ,Eger...... 
m am „ Fnuzensbad 
1m m _ 1.91 zig 13.11. . 
042 sy „ a" in A. s 
94_1 7ä nKasseL. 821a] zg 
552 . 1 n C0111. . 31 
uiäT . u Aachen  1 l 
 
Direklu Wagen I. u. II. K1 zwischen Wien-KurIsbarl Z. B. und 
zwischen Wien-Eger. 
 
Stadtbureau 
der k. k. Unten-reichlichen St 
In Wien, 1., Walrischgasse l 
Olbnhnnn 
 
  
Düfhllbst Flhtklnenlusgnbc, Erteilung von Aulkdnften, Verkauf von 
Flh 
un d 
linzu Im Tuchenlormlte. nelzlere sind auch in allen TabwTraf. 
eilungsvorschleißen erhältlich. Die Nachtzeiten von 6M nbnnd: 
III! 5,52 früh llnd durch Untentreichen der Minutenzißern bezeichnet. 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.