MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst X (1965 / Heft 83)

 
Entwicklung ziehen, aber es ist klar, 
ich hier vor allem um eine philoso- 
Zielsetzung handelt. Probleme des 
nd des Seins hatten damals Vorrang 
irischen Problemen. 
ihrte während seines Wiener Aufent- 
etwas verrücktes Leben. Bei Tag 
hatte er kaum zu essen, nachts streifte er im 
Frack als gleichgültiger Zuschauer und zyni- 
scher Glossator durch vornehme Salons. Bei 
der Ausstellung von Heines Todestraum lernte 
er Kronprinzessin Stephanie kennen, durch die 
er Zutritt bei den höchsten Kreisen erhielt; 
er malt Porträts vieler Aristokraten, darunter 
einen Grafen Coudenhove. Ehrgeizig und 
wissensdurstig, bemühte er sich, seine all- 
gemeinen Kenntnisse zu erweitern. Er fällt 
dabei von einem Extrem ins andere; seine 
jugendliche Unersittlichkeit konsumiert alles, 
was ihm in die Hände fällt; er studiert einer- 
seits gründlich die Enzyklopädisten. ander- 
,. lmullxck hllyrxl. 1mm 
xHIxIll.ÜL'llk'H' 
7 lnnnäw. kuykn lvwhn 
u mm 
nu: du: Hin 
ung. 1914- 
19W 
.Ol.I 
xlhqg-aphi 
B. Nali
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.