MAK

Volltext: Monatszeitschrift XI (1908 / Heft 1)

parallelen Wellen- 
linien des Wassers, 
die stilisierte Lotus- 
blume und die Pal- 
mette, direkt dem 
ägyptischen Orna- 
mentenschatz entlehnt. 
Noch auffallender ist 
dieser Einfluß in der 
architektonischen Ka- 
chelwandverkleidung 
des MrJack Maddock 
Die National Competition xgo7, Gertrude Chapman, Dover, Entwurffür einen Yorke aus Burslem 
Spitzenfacher 
 
Dieses Muster könnte 
direkt aus Ägypten stammen, während der Löwenfries sich stark an die 
Reliefs von Niniveh im British Museum 
lehnt. Auch Mr. William Eplett zeigt in 
einigen Motiven seiner Vorderwand für 
ein Klavier eine markierte Neigung nach 
dieser Richtung. 
Von den 1824 der Ausstellung würdig 
befundenen Schularbeiten hat die 
Prüfungskommission I3 mit Gold-, 81 
mit Silber- und 215 mit Bronzemedaillen 
und außerdem noch viele mit Buchpreisen 
prämiiert. In der ersten Klasse tiguriert 
ein Entwurf zu einem Chorgitter aus 
Schmiedeeisen von Mr. Albert Halliday 
aus Bradford, eine vollendete Arbeit in 
Zeichnung sowohl als in zweckmäßiger 
Materialbehandlung. Das Verhältnis der 
freistehenden schlanken Stäbe zu der 
konventionellen Vergitterung an der Basis 
und der reichen schwungvoll freien Orna- 
mentik, die oben den Abschluß bildet, ist tadel- 
los; und vortrefflich gelungen ist die Ver- 
bindung der symmetrisch geordneten Spiralen 
mit den fast naturalistisch gehaltenen zarten 
Weinranken. Die Blätter selbst, in strenge 
Vierecke gezwängt, bilden einen gefälligen 
und notwendigen Kontrast zu den sonst vor- 
herrschenden Kurven. 
Ebenso vortrefflich in Zeichnung und Aus- 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die National Competition 1907, Charles 
H _ S. jagger, Sheffield, 
fuhrung und geschmackvoll in der Zusammen- Modell m einen silbernen l-Iandspiegel
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.