MAK

Volltext: Monatszeitschrift XI (1908 / Heft 2)

v: 
Wohnküche von 14x u Fuß (4,27)(3,35 Meter), Scullery mit Bad, Pantry, 
Kohlenraum und Water-Closet, im ersten Stock (nicht Dachgeschoß), drei 
Schlafräume von I4 Fuß xo Zoll X 9 Fuß 7 Zoll (4,52)(2,g2 Meter), 1x Fuß 
4 Zoll x 7 Fuß (3,45)(2,r3 Meter), 8 Fuß 6 Zoll X 7 Fuß 6 Zoll (2,59)(2,2g 
Meter) bei einer lichten Höhe von 8 Fuß 6 Zoll (2,59 Meter) parterre, 8 Fuß 
6 Zoll bis g Fuß (2,59 bis 2,90 Meter) im ersten Stock. 
Beim Besuch dieser Reihenhäuser wurden die durchweg behaglich 
eingerichteten Räume als gut durchlichtet, gut gelüftet, in gutem Zustand 
gehalten befunden. Die Einwohner sehen die Entfernung von den im Tal 
gelegenen Arbeitsstätten, zu denen übrigens am Fuß des Berges aus- 
mündende Tramwaylinien führen, keineswegs als erschwerenden Umstand 
 
Abb. 3a. Earswick bei York. Häusergruppe, Parlour- und Conagetyp. Parker und Unwin, Architekten 
an. Die den Häusern beidseitig vorgelagerten Gärtchen sind klein, aber gut 
gepflegt. Eines freilich fehlt diesen geradlinigen, in rotem Backsteinmauer- 
Werk ausgeführten, in ungebrochener Giebellinie sich hinziehenden Wohn- 
Stätten völlig: der Reiz einer in kleinere oder größere Gruppen aufgelösten 
Bauweise. Es ist das Reihen-Cottage, wie es in endlosen, monotonen Wieder- 
holungen sich an der Peripherie aller englischen Städte vorfindet. Von einer 
selbst ganz bescheidenen künstlerischen Lösung der Aufgabe, welche in 
Bezug auf die Grundrißanordnung (von H. L. Paterson in Sheflield und Percy 
Houfton in Chesterfield) als musterhaft bezeichnet werden muß, ist nichts da. 
Bei Bournville, Port Sunlight und Earswick fand gerade dieser Punkt, sehr 
richtigen Erwägungen entsprechend, seine vollste Berücksichtigung. 
Auf dem freigebliebenen, noch sehr großen Terrain der gleichen Örtlich- 
keit hat unter Mitwirkung des National I-Iousing Reform Council im Sommer
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.