MAK

Volltext: Monatszeitschrift XI (1908 / Heft 4)

insbesondere aber die französische Schule des XVIXI. Jahrhunderts und des beginnenden 
XIX. Jahrhunderts wertvoll vermehren durch Blätter von Audran, Audouin, Cochin, 
Eisen, Fragonard, Massard, Boilly, Godefroy, Isabey, Cardon, einige Bände mit Litho- 
graphien von Charn und endlich - eine besonders hervorzuhebende Erwerbung - 
xo Bände der kunst- und kulturgeschichtlich so überaus wichtigen Zeitschrift „La Cari- 
cature" mit sehr zahlreichen lithographischen Tafeln von der Hand H. Daumiers, Charlets, 
Grandeilles, H. Monniers, Raffets und anderer I-Iauptrneister der Epoche, und zwar gerade 
jene Bände (1830 bis 1835), die der im Besitz der Hofbibliothek befindlichen Serie des 
Werkes bisher fehlten. Die englische Schule erhielt Zuwachs durch einige ausgezeichnete 
Eugen Jette], Moorlandschaft (Hofxnuseurn in Wien) 
Schabkunstdrucke von Brookshaw, Burke und Young, ferner durch ein mit a4 altkolorierten 
Radierungen des großen Karikaturisten Rowlandson verziertes Druckwerk „Doctor 
Syntax, the history ofjohnny Quae Genus". Ferner wurden einige Ergänzungen zu der 
Sammlung der „Historischen Blätter" erworben, eine Darstellung des Einzugs der Wilhel- 
mine Amalia in Wien 1699, eine Allegorie auf Erzherzog Leopold um x7x7 und die 
bekannte Serie „Erinnerung an Teplitz 1833" mit 60 lithographischen Bildnissen von 
Hosemann. Ein Originalblatt von Orlowski zählt zu den seltenen Inkunabeln der Litho- 
graphie in Rußland. Von österreichischer Kunst endlich wurden einige der außerordentlich 
seltenen farbigen Holzschnitte von Blasius Höfe], einige Schabkunstprobedrucke von 
A. Geiger und Pichler, dann seltene Porträtlithographien von Kriehuber, ein Probedruck 
von Stöber und eine seltene anonyme Bildnislithographie Seiner Majestät erworben. Es 
verdient noch hervorgehoben zu werden, daß alle auf dieser Auktion erworbenen Drucke 
sich durch ungewöhnlich gute Druckqualitäten und vorzüglichen Erhaltungszustand 
auszeichnen. - Auf einer von Frederik Muller in Amsterdam veranstalteten Kupfer- 
stichauktion wurde ein sehr interessanter und äußerst seltener Holzschnitt aus der
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.