MAK

Volltext: Monatszeitschrift XI (1908 / Heft 6 und 7)

365 
In dieser Beziehung gibt die Ausstellung der Münchner Volksschulen 
auf der Münchner Ausstellung 1908 außerordentlich wichtige Hinweise, wird 
doch hier deutlich gezeigt, welch unheimliche Menge von Können im Kinde 
schlummert und nur geweckt zu werden braucht, um sich üppig zu entfalten - 
welch unheimliche Mengen von Anlagen aber auch durch die noch vielfach 
zu Recht bestehenden Schulmaximen verkümmern und zugrunde gehen! 
Das alles tritt auch in der „Kunst im Haus" zutage. 
ßk ßk 
III 
Das Nebeneinanderbestehen volkstümlich wurzelechter und von 
näher oder ferner hergebrachter Kunstäußerungen hat in den Ländern, die 
bis zum Jahre 1864 zu Dänemark zählten und jetzt preußische Provinzen 
sind, in Schleswig und Holstein, eine Unmenge außerordentlich bemerkens- 
werter Dinge werden und glücklicherweise rechtzeitig die Beachtung eines 
Mannes linden lassen, der, selbst aus dem Handwerkerstand hervor- 
gegangen, ein scharfes Auge, tiefgehendes sachliches und historisches Ver- 
ständnis für all das besaß, was kunstbedürftige Menschen vergangener 
Zeiten um sich her in ihren großbäuerlichen Wohnhäusern entweder selbst 
hervorbrachten, durch heimatliche sowohl als vorübergehend anwesende 
fremde I-Iandwerkskünstler schaffen ließen oder, ihrer Behäbigkeit Ausdruck 
zu geben, von außen bezogen, 
ohne indes dadurch den Ge- 
lassen ihrer Behausungen 
den Charakter von etwas Zu- 
sammengewürfeltem aufzu- 
drücken. Offenbar steckte in 
der ihrer Abstammung nach 
keineswegs einheitlichen Be- 
völkerung selbst - man hat . m H; g l g 
es mit Angeln, Sachsen, Frie- ' "i ' {i '45 
sen, Jüten und Leuten wen- 
discher Herkunft zu tun -, 
wenn auch nicht gleich- 
mäßig, eine starke künstle- 
rische Begabung. Sie äußert 
sich auch heute noch haupt- 
sächlich in plastischen Wer- 
ken. Dies zu beweisen, bedarf 
es nicht des Hinweises auf 
Werke von der Bedeutung 
eines Brüggemann-Altars 
oder Innendekorationen, wie 
die köstliche Betstube In  Abb. zu. Kunstgewerbemuseum zu Flensburg. Aus einem alten 
Schloßkirche ZU GOÜOYP- S15 Musterbuch für Kleiderhandweberei, Originalzeichnung 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.