MAK

Volltext: Monatszeitschrift XI (1908 / Heft 6 und 7)

f 
o 
H 
r 
e 
m 
v... 
n 
m. 
s 
O 
m 
r 
e 
m 
m 
a 
h 
h 
c 
S 
m 
e 
g 
3 
h 
n 
e 
P 
o 
K 
d 
b 
v. 
b 
g 
m 
L 
u 
z 
m 
u 
e 
s 
u 
m 
n 
m 
u 
3 
B 
o. 
d. 
b. 
b 
A 
 
gegründet durch Johann Nikolais Otto), von Kiel,wo seit 1758 Peter Grafe eine 
Porzellan- und Ofenfabrik betrieb. Manches gute Stück stammt aus Stockels- 
dorf bei Lübeck; einen ganz hervorragenden Platz aber beanspruchen die 
Fayencen von Kellinghusen, wo seit 1765 keramisch gearbeitet wurde. 
Welchen Umfang die Sache hier annahm, geht daraus hervor, daß nach und 
nach sechs gut beschäftigte Werkstätten entstanden, die letzte 1816. Vielleicht 
hing das mit dem Umstand zusammen, daß die Kellinghuser Ware, dekorativ 
derb behandelt, im Preis sich billiger stellte als andre Fabrikate. Neben 
diesen bunten Zierstücken aus gebrannter Erde enthielten Schränke und 
Borten des Pesels natürlich auch allerlei metallene Gerätschaften, unter 
denen in Messing oder Kupfer getriebene Ofenstulpe und Kohlenbecken, 
(ein solches, an der Wand aufgehängt, auf Abb. I3) auch Beleuchtungs- 
körper besonders zu erwähnen sind. Die Decke des Raumes wies zumeist 
die kräftigen Unterzüge der Dachkonstruktion mit einfach gehobeltem 
Bretterbelag, der, wie der Pesel aus der Wilstermarsch (Abb. 2) zeigt, Ge- 
legenheit zur Anbringung von Malereien, im vorliegenden Fall aus dem 
Leben Jesu, bot. 
Eine Gestaltung eigener Art des Pesels zeigt Abb. 6. Das Zimmer stammt 
von Nieblum, Insel Föhr, einer der dem westlichen Festlande vorgelagerten
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.