MAK

Volltext: Monatszeitschrift XI (1908 / Heft 8 und 9)

111.4 
als dem Drang eigenen Schaffens folgend, in den kommenden Jahren weiter. 
1888 entstand sein schönes Bild „Ruhe auf der Flucht nach Ägypten", welches 
er im Künstlerhause ausstellte und verkaufte: ergreifend durch den Gegensatz 
der vor einer Felswand hingesunkenen jungfräulichen Mutter, deren Züge 
Müdigkeit und Verzweiflung spiegeln, zu dem glücklich schlummernden Kinde, 
welches sie auf ihrem Schoße hält. Im gleichen Jahr entstanden die Entwürfe 
zu den Altarbildern der Basilika in Troppau: am I-Iauptaltar die Ausgießung 
Abb. 8. Kuppel und Pendentifs auf dem Pöstlingberge 
des heiligen Geistes (Abb. I), eine mächtig bewegte Komposition, den Sturm 
innerer Ergriffenheit und Begeisterung in einer Anzahl von trefflich durch- 
gearbeiteten Charakterfiguren spiegelnd; eine Kreuzabnahme - Seitenstück 
zu der Pietä im Dom zu Przemysl -, den ganzen Vorgang auf eine einzige 
Gruppe, Maria, Johannes und den Leichnam, beschränkend, den Affekt 
mächtig herausarbeitend und überdies, wie die erwähnte Pieta, durch den 
wundervoll gezeichneten Akt des Gekreuzigten bemerkenswert (Abb. 2). 
An dieser Stelle mag auch gleich der bedeutendsten Komposition im 
54'
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.