MAK

Volltext: Monatszeitschrift XI (1908 / Heft 8 und 9)

was dort namentlich im Aufsuchen und Behandeln rein malerischer Pro- 
bleme geleistet wurde, und es war ein Wort, das er namentlich in den letzten 
Jahren gern in den Mund nahm, wenn man ihn des Winters in seinem Atelier 
angesichts der gewaltigen Kartons für seine Fresken vor der liebevollen 
Ausarbeitung landschaftlicher Skizzen von den dalmatinischen und istriani- 
schen Küsten antraf: „Ich muß wieder malen lernen!" Das klang im Munde 
des Meisters vom Pöstlingberg und von Haindorf sonderbar, fast wie eine 
Selbstironisierung, und zeigt doch nur, wie allseitig er die Aufgaben des 
Künstlers erfaßte und wie sehr er bemüht war, Auge und Hand unablässig 
an der Natur und Wirklichkeit zu schulen. Die Spuren dieses Einflusses mo- 
derner Technik verrät nicht nur eine Anzahl von südlichen Landschaften, 
welche Groll in den letzten Jahren gemacht hat und von denen mehrere in 
Privatbesitz übergegangen sind, sowie viele der späteren Porträte, sondern 
ganz besonders einige Freilichtakte, welche im Herbst vor der letzten Phase 
seiner Krankheit entstanden und die feinste Durchbildung der Form mit den 
zartesten und fesselndsten Lichtwirkungen verbinden. 
Beobachtet man diese bis zum Schlusse beständig ansteigende Ent- 
wicklung, beobachtet man die Kraft, mit welcher dieser Mann, bereits 
den Keim des Todes in sich tragend, noch geschaffen, ja sogar neue 
Wege gesucht hat, so kann man das jähe und vorzeitige Abreißen seines 
Lebensfadens nur als einen schweren Verlust für die Kunst großen 
Stils in Österreich bezeichnen. Noch in seinen letzten Lebensjahren 
hatte Groll den Versuch gemacht, in seiner Schule einen Freskokurs 
 
Truhe mit lmarsien, italienisch, XVLjahrhunden (K. k. Österreichisches Museum) 
57
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.