MAK

Volltext: Monatszeitschrift XI (1908 / Heft 10)

522 
Saliu di S. Caterinn Nr. 4, Genua (nach Reinhardt) 
Das Amphi- 
theater ist 
wohl selbst 
ein großarti- 
ger Stufenbau, 
doch sind die 
Stufen von 
Sitzreihen ge- 
bildet und 
nicht als Trep- 
penstufen an- 
zusehen. Erst 
das Mittelalter 
hat die innere 
Treppe aufge- 
griffen und 
eingehender 
durchgebildet. 
Ja, man kann 
sagen, daß 
keine Epoche 
später einen 
solchen Auf- 
wand sinn- 
reicher Kon- 
struktionen 
ihrem Trep- 
penbau ge - 
widmet hat, 
wie das XIV. 
und XVJahr- 
hundextGanz 
unabhängig 
von jenen 
Treppenfor- 
men, welche 
sich im Frei- 
en entwickelt 
haben,bevor- 
zugt das Mit- 
telalter jene Gattung von Treppen, die fast ausschließlich dem Innenbau 
angehört, die Wendeltreppe. Ihr wendet es einen reichen Apparat von Hilfs- 
mitteln zu, um die ungünstigste, unbequemste und beengteste Form zu 
einem reizvollen Bauteil zu adeln.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.