MAK

Volltext: Monatszeitschrift XI (1908 / Heft 10)

Nationalmuseum, München) und eine dritte un- 
bemalte im Breslauer Kunstgewerbemuseum. 
Von den Männern bilde ich einen Pierrot (Karl 
Baer, Mannheim) ab, der in einem andren 
Exemplar ohne Sockel, bei Dr. List in Magde- 
burg, die rotbraune Radmarke trägt. Ferner ist 
hier wiedergegeben ein Tanzender mit Pritsche 
und Geldbeutel (bei Dr. List). Er kam auch in 
I-Iolzschnitzerei bei Buchner vor. Eine dritte 
männliche Figur, Harlekin mit Pritsche, steht 
noch im Bayrischen Nationalmuseum. 
Allen gemeinsam, bis auf die eine Figur 
ohne Sockel, ist der kräftig geschwungene ba- 
rocke, der Großplastik entnommene Sockel. 
Entweder sind die Figuren total mit kräftigen 
Farben bemalt, unter denen ein leuchtendes 
Schwarz auffällt, oder es sind nur die Säume staf- 
tiert. Charakteristisch ist ferner die I-Iöhung der Kar- 
tuschen und Kanten an den 
Sockeln und die lackrote 
oder eisenrote Bemalung 
der Schürzen und Rock- 
säume bei den Frauen. Es Bemalte Höchster Komödien- 
sind derbe, kräftige, lebhaft 55"" "m {W455 (Sammhmg 
bewegte, untersetzte Ge- Dnhhst m Magdeburg) 
stalten. Die Frauengestalten sind sofort erkenntlich 
an der durch starke Schnürung emporgetriebenen 
starken Brust und dem hervortretenden Leib. Ein- 
gepreßt oder eingeritzt sind die Buchstaben P. I. C, 
LIG, I. O, IEG, GI. R., IGLe, A. Deutet schon 
die Radmarke auf einer der Figuren auf Höchst, so 
wird dies noch weiterhin bewiesen durch zwei pri- 
mitive kleine Figuren im Historischen Museum zu _ 
Frankfurt am Main, eine sitzende antike männliche 
Figur, die im Begriff ist, ein Schwert zu ziehen, und 
einen kleinen jäger mit Falken und Peitsche, die 
analoge Einritzungen tragen und von denen eine 
wiederum die rote Radmarke aufweist. 
Ein andrer Modelleur hat zwei noch recht steife, 
aber teilweise sorgfältig bemalte Gruppen geschaffen, 
von denen die Wahrsagergruppe (Dr. Max Strauß- 
Wien, Abbildung Seite 544) im Preisverzeichnis von 
3mm" Höcm" Komödm" 1766 vorkommt. Sie kostete damals unbemalt 14 Gul- 
Figur (Pierrot), um l15of55 _ _ _ _ _ 
(Sammlung K. am, Mannheim) den. Die zweite Gruppe, die ich im Kasseler Kunst- 
 
 
...a
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.