MAK

Volltext: Monatszeitschrift XI (1908 / Heft 10)

für welche das Gebäude der retrospektiven Ausstellung 
des Jahres 18g 1 adaptiert und erweitert wurde. Seit Jahren 
ist dieses Gebäude zur Unterbringung des dem Landes- 
museum gehörigen Lapidariums verwendet worden. 
Dieses Lapidarium in seiner Neuordnung hat die beiden 
Flügel des ursprünglichen Baues inne, während der 
Mittel- und Anbau die Ausstellung der Stadt Prag, welche 
sich hier als alte Kunststadt präsentiert, enthält. Die ge- 
schmackvoll inszenierte Ausstellung führt den Nachweis, 
daß Prag sowohl für die Erhaltung seiner Kunstdenk- 
mäler als auch für die Betätigung neuerer Kunst Sorge 
trägt. Schon in der Eingangshalle begrüßen uns die 
plastischenWerke Myslbeks, welcher zu einer glücklichen 
Stunde für die Ausschmückung der Palacky-Brücke aus- 
erkoren wurde. Nebst einigen für städtische Bauten ver- 
wendeten Modellen Myslbeks hat man in der Ausstellung 
Gelegenheit, das neueste gewaltige Werk des Meisters 
3mm, 1,3mm, Pomp zu bewundern: die in Bronzeguß ausgeführte Reiterstatue 
lßnüsureineskleinßnßbbö- des heiligen Wenzels, bestimmt für ein auf dem Wenzels- 
Drfi: igsglfgrsfrg) platz zu errichtendes Monument. Die Figur ist in dem 
der städtischen Ausstellung gegenüberliegenden Pavillon 
der Kunstausstellung vom Jahre 1891 untergebracht. Wenn man auch die 
übrigen Projekte für Monumente und die sonstige Tätigkeit der Prager Plastiker 
übersieht, so hat man den Eindruck, daß in den letzten 
Jahren, was Schaffenslust betrifft, die Plastik gegenüber 
der Malerei weit in den Vordergrund gerückt ist. Man 
ginge jedoch fehl, den jetzigen Stand der böhmischen 
Plastik nach der improvisierten, immerhin mit respektabler 
Routine hervorgebrachten dekorativen Ausschmückung 
der Ausstellungsgebäude zu beurteilen; in manchen Fällen 
hat hier die Malerei besseres geleistet. 
Prag ist seit mehreren Jahren in steter Umwandlung 
begriffen. Die großen Unternehmen der Assanierung ein- 
zelner Stadtteile, der Kanalisation, der Flußregulierung 
haben das einstige Stadtbild, insbesondere die Alt- und 
Neustadt völlig verändert und unter diesen Umständen 
haben auch der Mangel diesbezüglicher Gesetze und die 
Lücken einer veralteten Bauordnung dazu beigetragen, 
daß von den alten Bauten Prags vieles geopfert wurde. 
Das kann man auch hier in den interessanten Expositionen 
der städtischen Kommission für Inventarisierung und Er- 3mm, Höchsterpor_ 
haltung der Kunstdenkmale Prags und des Klubs „Starä zellanhguremerkleinen 
Praha" (Altprag) verfolgen. Nebst Aufnahmen von Ob- "Main" "m '76" 
_ _ _ _ (Sammlung 
jekten, welche leider demoliert wurden, sehen wir auch Dr.A.List,Magdeburg) 
 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.