MAK

Volltext: Monatszeitschrift XII (1909 / Heft 4)

Avu 
 
(Abbildung Seite 19g, Photogr. Wlha) gehört hierher. Es existieren von letz- 
terem Relief zwei Exemplare, das im Besitz der k. k. Graveurakademie und 
das von Anton Mayr nachgewiesene im Stiegenhaus des ehemaligen Bräuner- 
schen Palais in der Singerstraße zuWien. Es ist vorläufig das einzige signierte 
Relief von Matthäus Donner, das zum Vergleich mit den Plaketten in der 
Sammlung zur Verfügung steht. Und der Vergleich ergibt eine Reihe von Zu- 
sammengehörigem, so daß die beiden Reliefs in der Sammlung Figdor, auch 
ohne das Monogramm, als zweifellose Arbeiten des Matthäus Donner sich 
erweisen. Vollkommen identisch ist die Art, wie die einzelnen aufragenden 
Baumstämme mit Laubbüscheln und unbelaubten abgeschnittenen Ästen 
behandelt sind. Vergleicht man ferner die Figur des nackten, von rückwärts 
gesehenen kraftvollen Germanen, der auf der „Wiedererweckung der Künste" 
die eingeschla- 
fene Kunst 
unter Hinweis 
auf den zum 
Himmel sich 
emporschwin- 
genden Pega- 
sus erweckt, 
mitdenbeiden 
männlichen Fi- 
guren der Pla- 
kette, dem 
sitzenden nack- 
ten Hirten oder 
dem Adonis, 
so fallen so- 
fort die Über- 
einstimmungen in der Modellierung der kräftigen untersetzten Gestalten, der 
Proportionen (starke Waden, relativ kurze Oberschenkel, kraftvolle musku- 
löse Arme und Nacken), ferner in der Art und Weise, wie die Gestalten in 
der Fläche stehen, auf, indem nämlich bei vollem Profil des Kopfes stets 
eine Schulter vorgenommen, die andere zurückgehalten ist. 
In der von der Wiener Künstlergenossenschaft im Jahre 1893 veran- 
stalteten Raphael Donner-Ausstellung ist aus Viktor Tilgners Besitz gleich- 
falls ein Abschied des Adonis, ein Bleirelief (Nr. 7, 31 X 44 Zentimeter, Photogr. 
Wlha) angeführt (Abbildung Seite 20x), das von Mayr" irrtümlich als aus 
Matthäus Donners Nachlaß stammend erwähnt wird. Es ist unsigniert und 
galt bald als Werk G. R. Donners, bald als das des Matthäus und letzterem 
wird es wohl auch zuzuschreiben sein. Man vergleiche zum Beispiel die 
Profilköpfe der Venus auf diesem Relief und des nackten sitzenden Hirten 
auf der Plakette (Abbildung Seite 197). Für Matthäus Donner spricht unter 
"' Text zu Josef Wlhas' 99 photographischen Aufnahmen der Werke G. R. Donners und M. Donners. 
Matthäus Donner, Medaille auf die böhmische und ungarische Krönung der Kaiserin 
Maria Theresia (1743)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.