MAK

Volltext: Monatszeitschrift XII (1909 / Heft 5)

 
Abb. 27. Garden Suburb Hampstead. Einfache Cottages am l-lampsxead Way, Architekten: Barry 
Parker und Raymond Unwin 
(Entwürfe dafür Abb. 37 und 38.) Wer nun da einzieht in sein Haus, wird, 
obschon er dasselbe weder dauernd käuflich erwerben, noch von sich aus an 
andre käuflich abtreten kann -- alles bleibt unveräußerliches Eigentum des 
„Estate" - durch sein Mietverhältnis, durch die Erwerbung von „Sharestt 
(Anteilscheine) zum Share-Holder, Anteilhaber; er nimmt teil an den Ein- 
nahmen, das heißt seine Shares werden ihm unkündbar zu fünf Prozent ver- 
zinst. Er ist Mitbesitzer der Gesamtanlage. Unkündbar ist ebenso die 
Wohnung. Ihre Instandhaltung ist Sache des Mieters, der auch die auf dem 
Anwesen ruhenden Lasten (Rates and Taxes) zu tragen hat. Inspektionen 
muß er jederzeit gestatten. Die Preise sind ganz außerordentlich billig und 
beginnen beim vierräumigen Hause (Grundrisse siehe „Kunst und Kunst- 
handwerk", Band XI, Seite 156 5., Abb. 48 bis 53) inklusive Gartenland mit 
fünf Schilling wöchentlich, ein Preis, um den in London selbst kaum ein halb- 
wegs anständiger Einzelwohnraum zu haben ist. Bei den Wohnhäusern der 
Wohlhabenden in dieser Siedelung (zum Beispiel Abb. 14, I9, 20, 22, 29) ist 
ebenfalls von jeder äußeren Prunkentfaltung Abstand genommen. Sie sind der 
überbauten Fläche nach entsprechend geräumiger, der Vertikalrichtung nach 
zum Teil höher als die billigen Quartiere; der äußere Habitus jedoch atmet 
Einfachheit, Vermeidung alles AuHallenden. Auf wirksame Gruppenbildung 
dagegen ist, auch bei einfachen Anlagen, besonders aber bei den von Baillie 
Scott entworfenen Gebäudekornplexen (siehe Abb. 20, 23 und die reizenden 
 
Abb. 28. Garden Suburb Hampstead. Dreihäusergruppe in Temple Fortune Lane, Architekten 
Barry Parker und Raymond Unwin
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.