MAK

Volltext: Monatszeitschrift XII (1909 / Heft 11)

wenn auch die einen 
wie die andern dieser 
talentierten Künstler 
die lähmende Eintönig- 
keit ihrer Virtuosen- 
stücke schonlängst satt 
haben, des lieben Gel- 
des wegen wagen sie 
es dennoch nicht, zu 
andern Motiven über- 
zugehen. Es ist des- 
halb kein Wunder, daß 
auch die Ausstellun- 
gen, die die Werke 
dieser Künstler bringen, 
etwas eintönig sind. 
Das bewies auch 
die letzte Saison, die je- 
doch als Ganzes künst- 
lerisch erfolgreich war. 
An diesem Erfolg nah- 
men alle maßgebenden 
Jahresausstellungen und 
einige Spezialausstel- 
lungen teil. 
Zu den maßgeben- 
denjahresausstellungen, 
mit denen begonnen 
werden soll, kann man 
nun auch wieder die 
des Water Color Clubs 
zählen. Seit diese Aus- 
stellung nicht mehr von 
den Inipressionisten be- 
herrscht wurde, krankte 
sie mehrere Jahre be- 
denklich an Dilettantis- 
mus. Sie ist nun aber 
ganz unter die Führung 
bedeutender Künstler 
gekommen, die auch in akademischen Ausstellungen einen hervorragenden 
Platz einnehmen. 
In der letzten Saison war nichts mehr von ihrem einstigen dilettantischen 
Charakter zu bemerken. Leider hatte sich Childe Hassam, unser größter 
Daniel C. French, Der trauernde Sieg
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.