MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe I (1866 / 4)

der Klöpp 
gen, mit g-r 
- arbvit zu imitirPn. 
 
die Mußter der ehemals 
Bock'scl1en Sammlung 
zeigten ihm iiir Technik 
und Styl den einzuschla- 
genden WVeg. Die Schwie- 
rigkeit bestand haupt- 
sächlich darin, den vor- 
ziiglichenEiTeetderHand- 
arbeit auch mittelst Ma- 
schinenarlxeit zu Stande 
zu bringen. Es ist Herrn 
Fa b e r gelungen, mittelst 
zahlreicher, sehr cnmpli- 
cirt eingerichteter Ma- 
Sfllinßll es dahin zu hrin- 
 er Schnel- 
ligkeit unrl ausserordeut- 
IicherBilligkeitdielland- 
Die 
durch Geschenk des llrn. 
Faber in tlasEigenthum 
des Museums gelangten 
Spitzenmuster sind theils 
zum kirchlichen, Lheils 
zum profanen Gebrauch 
bestimmt; unter den Er- 
steren befinden sich go- 
thische Borten zu Altar- 
und Communion- Bank- 
tlccken, fernerlniitatioxien 
elei für Alben; unter den letzteren Muster im griechischen und gothischcn Style 
für Möbelschutztüchei" u. tl. Beifolgexitl geben wir die Abbildungen zweier Muster von 
Möbelschutztüchern, die nach Bedarf ausgeschnitten werden können. 
Sämmtliche Zeich- 
nungen des Etablissements Faher sind von Herrn Fischbach entworfen und für die 
Fabrication zurechtgeriehtet. 
Forteetzung des Verzeichnissen 
der im k. k. österr. Museum zu Wien käuflichen Gyps-Abgüsse. 
(Vgl. x und 2 a" nlfitthcilungunß.) 
 
 
 
Eigenthiimer 
9: Gogonltand. des 
z Originals. 
58 
  
 
Trapezophor (Tischbein), oberer Theil ein geflügelter 
Knabenganius ein Becken (Mnschelform) vor sich hal- 
tend; unterer Theil in Thierfuss endend; 25" noch; 
nun Pompeji; Original in Marmor . . . . . . . . . . . . . .. - 3 __. 
59 Renniasauce-Ornament vom Camin des Dogenpalastea 
in Venedig, aus der 2. Hillße des 15. Jahrhunderts; 
25V," hoch; Original in Marmor . v . . . . . 
60 Römisches Clpitäl, an der Msrcuskir Van dig 
befindlich; 15V," hoch; Original in Marmor . . . . .. - 10 __ 
61 Einiger Mann. Portrüthüsm um 1600; 21 Y," hoc 
Origimnl in Terraeotta . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. K. k. Museum 4 50 
 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.